Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Voyager 8200 UC von Plantronics
Das neue Voyager 8200 UC von Plantronics (Bild: Plantronics)

Voyager 8200 UC: Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor

Das neue Voyager 8200 UC von Plantronics
Das neue Voyager 8200 UC von Plantronics (Bild: Plantronics)

Das neue Headset Voyager 8200 UC von Plantronics soll mit sechs Mikrofonen sowohl die Stimme des Sprechers verstärken als auch Hintergrundgeräusche herausfiltern. Dadurch soll sich das Gerät für den professionellen Einsatz eignen, etwa in Büros oder lauten Umgebungen.

Plantronics hat mit dem Voyager 8200 UC ein neues Headset mit Noise-Cancelling-Funktion vorgestellt. Das Gerät filtert mit Hilfe von Mikrofonen Hintergrundgeräusche heraus, zudem soll die Stimme des Trägers bei Gesprächen verstärkt werden.

Anzeige
  • Das Headset Voyager 8200 UC von Plantronics (Bild: Plantronics)
  • Das Headset Voyager 8200 UC von Plantronics (Bild: Plantronics)
  • Das Headset Voyager 8200 UC von Plantronics (Bild: Plantronics)
Das Headset Voyager 8200 UC von Plantronics (Bild: Plantronics)

Mit dem Voyager 8200 UC richtet sich Plantronics entsprechend auch an Nutzer im professionellen Bereich, etwa in Großraumbüros. Das Headset kommt ohne Bügelmikrofon aus, die Mikros sind an der Vorderseite der Ohrmuscheln angebracht.

Sechs Mikrofone für optimale Stimmwiedergabe

Insgesamt arbeiten im Voyager 8200 UC sechs Mikrofone: Bei Gesprächen erkennen vier Mikros die Stimme des Trägers und verstärken diese, zwei weitere minimieren die Umgebungsgeräusche. Wird das Headset zum Hören von Musik oder anderen Audiosignalen verwendet, funktioniert es wie ein herkömmliches Noise-Cancelling-Headset, indem es den Lärm der Umgebung herausfiltert.

Vom Design und den Bedienelementen unterscheidet sich das Voyager 8200 UC nicht vom Backbeat Pro 2. Auf der linken Seite hat das Headset ein Lautstärkerad, eine Play-Taste und zwei Schaltflächen, um Tracks zu überspringen. Auf der rechten Seite ist eine Schaltfläche zum Annehmen von Telefonaten eingebaut.

Verbindung per Bluetooth

Das Voyager 8200 UC wird per Bluetooth verbunden, alternativ wird ein Kabel mitgeliefert. An PCs ohne eingebautes Bluetooth-Modul kann das Headset über einen Dongle angeschlossen weren. Das Headset ist für Skype for Business zertifiziert und soll mit einer Akkuladung bis zu 24 Stunden durchhalten. Aufgeladen ist das Gerät in drei Stunden.

Mit der Admin-Software Plantronics Manager Pro kann das Voyager 8200 UC aus der Ferne verwaltet werden. Das Programm liefert Nutzungs- und Akustikanalysen, mit deren Hilfe Nutzer mit schlechter Sprachqualität identifiziert werden können.

Das Voyager 8200 UC soll 350 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer kosten, was in Deutschland zu einem Preis von etwa 415 Euro führt.


eye home zur Startseite
cicero 18. Aug 2017

Bluetooth-Verbindung total unzuverlässig. Polsterung für Ohrmuscheln haben sich trotz...

Themenstart

tripplesixer 17. Aug 2017

Ich bin total unzufrieden mit dem Voyager Focus UC von Plantronics. Das Gerät hatte schon...

Themenstart

dantist 17. Aug 2017

Habe ich in Kombination noch nicht getestet, ich höre eigentlich nur Musik mit den...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BAUSCH+STRÖBEL Maschinenfabrik Ilshofen GmbH+Co. KG, Ilshofen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. digatus it consulting GmbH, München
  4. GreenIT Das Systemhaus GmbH, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 179,99€
  2. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  2. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  3. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  4. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  5. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  6. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  7. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  8. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  9. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  10. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Big Four Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt
  2. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  3. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  1. Re: Netzneutralität eindeutig verletzt!!!

    Paule | 18:24

  2. Re: Klingonen neue Goa'uld?

    korona | 18:23

  3. Re: Style over Substance Hardcore.

    Koto | 18:23

  4. Re: Steam-Provision?

    theFiend | 18:19

  5. Re: Cannabis

    BasAn | 18:19


  1. 17:20

  2. 17:00

  3. 16:44

  4. 16:33

  5. 16:02

  6. 15:20

  7. 14:46

  8. 14:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel