Abo
  • Services:

Voyager 8200 UC: Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor

Das neue Headset Voyager 8200 UC von Plantronics soll mit sechs Mikrofonen sowohl die Stimme des Sprechers verstärken als auch Hintergrundgeräusche herausfiltern. Dadurch soll sich das Gerät für den professionellen Einsatz eignen, etwa in Büros oder lauten Umgebungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Voyager 8200 UC von Plantronics
Das neue Voyager 8200 UC von Plantronics (Bild: Plantronics)

Plantronics hat mit dem Voyager 8200 UC ein neues Headset mit Noise-Cancelling-Funktion vorgestellt. Das Gerät filtert mit Hilfe von Mikrofonen Hintergrundgeräusche heraus, zudem soll die Stimme des Trägers bei Gesprächen verstärkt werden.

  • Das Headset Voyager 8200 UC von Plantronics (Bild: Plantronics)
  • Das Headset Voyager 8200 UC von Plantronics (Bild: Plantronics)
  • Das Headset Voyager 8200 UC von Plantronics (Bild: Plantronics)
Das Headset Voyager 8200 UC von Plantronics (Bild: Plantronics)
Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. T3.it GmbH, Wiesbaden

Mit dem Voyager 8200 UC richtet sich Plantronics entsprechend auch an Nutzer im professionellen Bereich, etwa in Großraumbüros. Das Headset kommt ohne Bügelmikrofon aus, die Mikros sind an der Vorderseite der Ohrmuscheln angebracht.

Sechs Mikrofone für optimale Stimmwiedergabe

Insgesamt arbeiten im Voyager 8200 UC sechs Mikrofone: Bei Gesprächen erkennen vier Mikros die Stimme des Trägers und verstärken diese, zwei weitere minimieren die Umgebungsgeräusche. Wird das Headset zum Hören von Musik oder anderen Audiosignalen verwendet, funktioniert es wie ein herkömmliches Noise-Cancelling-Headset, indem es den Lärm der Umgebung herausfiltert.

Vom Design und den Bedienelementen unterscheidet sich das Voyager 8200 UC nicht vom Backbeat Pro 2. Auf der linken Seite hat das Headset ein Lautstärkerad, eine Play-Taste und zwei Schaltflächen, um Tracks zu überspringen. Auf der rechten Seite ist eine Schaltfläche zum Annehmen von Telefonaten eingebaut.

Verbindung per Bluetooth

Das Voyager 8200 UC wird per Bluetooth verbunden, alternativ wird ein Kabel mitgeliefert. An PCs ohne eingebautes Bluetooth-Modul kann das Headset über einen Dongle angeschlossen weren. Das Headset ist für Skype for Business zertifiziert und soll mit einer Akkuladung bis zu 24 Stunden durchhalten. Aufgeladen ist das Gerät in drei Stunden.

Mit der Admin-Software Plantronics Manager Pro kann das Voyager 8200 UC aus der Ferne verwaltet werden. Das Programm liefert Nutzungs- und Akustikanalysen, mit deren Hilfe Nutzer mit schlechter Sprachqualität identifiziert werden können.

Das Voyager 8200 UC soll 350 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer kosten, was in Deutschland zu einem Preis von etwa 415 Euro führt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 19,99€
  3. 39,99€

cicero 18. Aug 2017

Bluetooth-Verbindung total unzuverlässig. Polsterung für Ohrmuscheln haben sich trotz...

tripplesixer 17. Aug 2017

Ich bin total unzufrieden mit dem Voyager Focus UC von Plantronics. Das Gerät hatte schon...

dantist 17. Aug 2017

Habe ich in Kombination noch nicht getestet, ich höre eigentlich nur Musik mit den...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /