• IT-Karriere:
  • Services:

Magie im Fokus

Ganz ohne Hokuspokus kommt Thief dann aber doch nicht aus. Ein mysteriöses Ereignis zu Anfang des Spiels verleiht Protagonist Garrett Spezialfähigkeiten. Die sogenannten Fokuskräfte lassen ihn beispielsweise die Zeit verlangsamen, um in Kämpfen einen Vorteil zu haben oder ganz in Ruhe Schlösser knacken zu können. Beides geschieht in Form von Minispielen, die ähnlich wie Quicktime-Events ablaufen. Der Spieler muss etwa vorgegebene Zielmarkierungen am Körper des Gegners anvisieren, es folgt eine automatische Takedown-Sequenz und der Kampf ist gewonnen.

  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
Thief
Stellenmarkt
  1. KVJS - Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Über den Ursprung von Garretts Kräften wollten die Entwickler nur so viel verraten: Es handelt sich dabei nicht um mechanisches Equipment und der Spieler wird nicht gezwungen, von den Fähigkeiten Gebrauch zu machen. Entscheidet er sich aber doch dazu, kann er sie nicht unbegrenzt beanspruchen. Die dafür nötige Energie lässt sich im Laufe einer Mission auf nicht näher erklärten Wegen wieder auffüllen.

Thief lässt den Spieler eine große, barrierelos aufgebaute Stadt erkunden. Er kann mit Hilfe eines "The Claw" genannten Greifhakens auf Dächer klettern und sollte dies auch in Anspruch nehmen. In den meisten Bezirken wird Garrett schnell als Dieb erkannt und muss sich deswegen ungesehen fortbewegen. An wenigen Orten trifft er Helfer, die ihm für erbeutetes Gold Waffen und andere Gegenstände verkaufen. Aktuell experimentiert das Entwicklerteam auch mit einem Crafting-System, etwa zur Herstellung unterschiedlicher Bomben oder Pfeile.

Eine einblendbare Minikarte zeigt Haupt- und Nebenaufgaben, die ohne merkbaren Übergang in der Spielwelt starten. In der uns präsentierten Demo erweckt das goldene Amulett eines reichen Architekten Garretts Interesse. Unbemerkt verfolgt er sein Opfer quer durch die ganze Stadt und hinein in ein marodes Tunnelsystem, das als Hintereingang eines riesigen Bordells fungiert. Auf dem Weg dorthin erinnern uns rasant ausgeführte Parkour-Tricks an Mirror's Edge von Dice, das ja ebenfalls aus der Ego-Perspektive gespielt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Prinz des ChaosEin Dieb muss kein Mörder sein 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

elend0r 08. Apr 2013

Ist mitunter einfach nicht simpel. Irgendwas zu stürmen und alles nieder zu mähen ist oft...

dbettac 06. Apr 2013

Es ist doch vollkommen egal, wie das Kampfsystem in einem Spiel funktioniert, bei dem...

shazbot 05. Apr 2013

Viel schlimmer als das finde ich, das es eine "Instinkt"-Funktion geben wird. Das wird...

brunobrotspecht 04. Apr 2013

Sehe ich ähnlich.

dp (Golem.de) 04. Apr 2013

Vielen Dank für das Lob, dann hat sich die lange Reise ja gelohnt. :) Besten Gruß Daniel...


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
    •  /