Prinz des Chaos

Mit seinem grün leuchtenden rechten Auge, langer Narbe auf der Wange und gehüllt in eine dunkle Robe erinnert der umgestylte Garrett fast an einen Sith-Lord. Anders als die Star-Wars-Bösewichte ist er aber kein Anhänger des Bösen, sondern steht als einsamer Wolf in seiner eigenen neutralen Grauzone. Die Entwickler beschreiben ihn als "Prinz des Chaos", der sich in der Spielwelt keiner Partei anschließen und nur seine eigenen Ziele verfolgen möchte. Nichtsdestotrotz haben die grundsätzlich immer mit Diebstahl zu tun, denn das ist Garretts große Leidenschaft. Je kunstvoller und spektakulärer der Raub, umso besser. Sein Lieblingsspruch: "Was dein ist, wird bald mir gehören."

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d), Haupt- und Personalamt
    Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Waiblingen
  2. Junior Network Engineer - Firewall (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
Detailsuche

Obwohl die Handlung des Reboots nicht an bisherige Thief-Spiele anknüpft, hat sich beim Szenario wenig geändert. Als wir versteckt in einem Holzkarren erst durch ein riesiges Burgtor und dann in eine mittelalterliche Stadt kutschiert werden, beobachten wir Szenen der Tyrannei. Protestierende Bürger werden von Wachleuten niedergeschlagen, Männer auf offener Straße gehängt.

Wir werden Zeuge des Konflikts zweier Hauptfraktionen - den einfachen Leuten aus armen Verhältnissen und dem adeligen Wohlstand, der eine radikale Industrialisierung in Gang gesetzt hat. Im Verlauf der Geschichte soll der Spieler zwar folgenreich in den Klassenkampf unterschiedlicher Stadtfraktionen verwickelt werden, die Wandlung vom Kleptomanen zum Saubermann muss er aber nicht über sich ergehen lassen.

  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
  • Thief
Thief

Die ausgeprägten Steampunk-Elemente im ansonsten klassischen Mittelalter-Setting hat Thief nicht etwa von Dishonored geklaut. Es ist viel eher so, dass die Arkane Studios bei ihren erklärten Vorbildern - nämlich den ersten beiden Dark-Project-Titeln - lange Finger gemacht haben. Thief macht auf uns allerdings den Eindruck, nicht ganz so sehr die Richtung Science-Fiction einzuschlagen. Haushohe Roboter, Elektrokraftfelder und ähnliche Maschinen scheint es nicht zu geben. Dafür aber etwa einen eisernen Bogen mit allerlei Zahnrädern, der sich kompakt zusammen- und blitzschnell wieder auseinanderklappen lässt.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Gadgets wie dieses sollen größtenteils den Gesetzen der Realität folgen, also nicht zu unrealistisch sein. Um diesen Ansatz zu untermauern, hat uns Square Enix in die Werkstatt eines echten Schmieds eingeladen, der Garretts einklappbaren Bogen mitkonzipiert und sogar nachgebaut hat. Bei ihm informiert sich das Entwicklerteam auch über Art und Beschaffenheit der Handwerksmaterialien, die im Mittelalter vorwiegend verwendet wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Vorschau Thief 4: Diebstahl der nächsten GenerationMagie im Fokus 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


elend0r 08. Apr 2013

Ist mitunter einfach nicht simpel. Irgendwas zu stürmen und alles nieder zu mähen ist oft...

dbettac 06. Apr 2013

Es ist doch vollkommen egal, wie das Kampfsystem in einem Spiel funktioniert, bei dem...

shazbot 05. Apr 2013

Viel schlimmer als das finde ich, das es eine "Instinkt"-Funktion geben wird. Das wird...

brunobrotspecht 04. Apr 2013

Sehe ich ähnlich.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /