Abo
  • Services:

The Division 2 und die Zwillinge von Wolfenstein

Weitere spannende Neuveröffentlichungen in der ersten Hälfte 2019: Am 15. März soll The Division 2 langfristig Action im halb zerstörten Washington bieten, und am 22. März sorgt From Software (Dark Souls) mit seinem neuen Werk Sekiro - Shadows Die Twice (Angespielt auf Golem.de) für knackige Herausforderungen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Nürnberg, Rheinbach
  2. Universität Potsdam, Potsdam

Der 26. April gehört der Playstation 4: Dann erscheint konsolenexklusiv Days Gone, das Spieler als Kopfgeldjäger an die zerstörte US-Westküste in den Kampf gegen die zombieähnlichen Freaker schickt. Am 14. Mai folgt dann Rage 2 von Bethesda, ein eher wildes Actionspektakel mit stilistischen Anleihen bei Mad Max.

Bei vielen angekündigten Blockbustern ist halbwegs wahrscheinlich, dass sie 2019 auf den Markt kommen - aber die finalen Termine liegen noch nicht vor. Wir sind entsprechend neugierig, wann etwa The Last of Us 2 wieder für Spannung sorgt. Ähnlich unklar ist die Terminsituation bei den Sprösslingen von BJ Blazkowicz in Wolfenstein Youngbloods, bei den Höllenfürsten in Doom Eternal und vor allem bei der heiß erwarteten Endzeit in Cyberpunk 2077 von CD Projekt Red. Zusätzlich zu diesen potenziellen Highlights kommen die jährlichen Fortsetzungen von Fifa, Call of Duty und ähnlichen Reihen.

Einige Spiele werden wir 2019 aber fast sicher nicht sehen: Derzeit ist kein neues Tomb Raider angekündigt, und beim Gedanken an das nächste Grand Theft Auto müssen wir wohl seufzend auf ein 20er-Jahr warten. Ähnlich sieht es mit The Elder Scrolls aus - vermutlich laufen da erst die Vorarbeiten der eigentlichen Entwicklung.

Nintendo arbeitet Gerüchten zufolge an einem Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Aber auch da ist vermutlich Geduld gefragt, ebenso wie bei einem neuen Super Mario. Das nächste God of War dürfte es ebenfalls kaum 2019 geben, und Ubisoft hat einem Assassin's Creed für Ende 2019 eine Absage erteilt.

Ein paar der Lücken dürften 2019 von Indiegames eher recht als schlecht geschlossen werden - wobei man sich angesichts des Millionenaufwands bei einigen der Programme fragen muss, ob das wirklich noch Indie im klassischen Sinne ist. Immerhin greifen die Games ernsthaftere Themen auf als viele typische Blockbuster. Das Berliner Studio Jo-Mei Games etwa arbeitet mit Unterstützung von Electronic Arts an Sea of Solitude, das sich mit wunderschöner Grafik so ernsthaften Themen wie Vereinsamung und Wut widmet.

Ancestors - The Humankind Odyssey beschäftigt sich mit den ersten 10 Millionen Jahren Evolutions- und Menschheitsgeschichte. Das vielversprechende In the Valley of Gods von den Firearms-Machern (die inzwischen zu Valve gehören) dreht sich unter anderem um eine Liebesbeziehung zwischen zwei Frauen, und das von Obsidian Entertainment produzierte The Outer Worlds spielt in der Welt von interstellaren Großkonzernen.

 Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste KonsolengenerationHarry Potter oder der mobile Höllenfürst? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)

melog89 07. Jan 2019

Sehe ich auch so, zocke im Moment noch leidenschaftlich Skyrim VR (ca. 150h jetzt) und...

freddx12 05. Jan 2019

Die originale xbox one lohnt sich halt gar nicht außer man kauft sie gebraucht, weil man...

bark 02. Jan 2019

Warframe?

Lanski 02. Jan 2019

Steht auch auf meiner Wunschliste. :) So wies aussieht gibts da diesmal wieder eine...

Z101 02. Jan 2019

Bayonetta 3 wird sicherlich dieses Jahr erscheinen, Platinum Games hat da diverse...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    •  /