Abo
  • IT-Karriere:

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One

Sowohl Lara Croft als auch Han Solo kommen 2018 verjüngt auf die Kinoleinwand zurück. Neben Steven Spielbergs Adaption des Kultromans Ready Player One und der Realverfilmung von Battle Angel Alita gibt es auch vielversprechende neue Stoffe.

Artikel von veröffentlicht am
Tomb Raider, Ready Player One und Solo: A Star Wars Story
Tomb Raider, Ready Player One und Solo: A Star Wars Story (Bild: 20th Century Fox / Lucasfilm Ltd.)

Im dritten Teil seiner Cloverfield-Reihe möchte uns Produzent J.J. Abrams erneut ein ganz anderes Setting zeigen als in den Vorgängern. Unlängst auf April 2018 verschoben, war der US-Kinostart ursprünglich schon für Februar 2017 geplant. Über die Rahmenhandlung von God Particle, so der frühere Arbeitstitel, ist trotzdem nur wenig bekannt. Die Erde ist nach einem Teilchenbeschleuniger-Experiment verschwunden, ein Astronautenteam an Bord einer Raumstation plötzlich ganz alleine im ehemaligen Orbit. Und dann nähert sich wie aus dem Nichts ein unbekanntes Raumschiff - eine vielversprechende Prämisse, wenn sie denn so stimmen sollte. Gerade bei seinem lose verbundenen Cloverfield-Universum hat J.J. Abrams in der Vergangenheit gerne überrascht oder mit mysteriösen Viralkampagnen für Aufmerksamkeit gesorgt. Wir sind 2018 auch auf einige andere Nerdfilme gespannt, die teils ganz neuen Stoff bearbeiten, oft aber auf Bewährtes zurückgreifen.

Inhalt:
  1. Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
  2. Han war kurzzeitig wieder solo

Der dystopische Roman Fahrenheit 451 aus dem Jahr 1953 ist schon einmal verfilmt worden - und zwar von Regie-Meister François Truffaut. Auch Kurt Wimmers Equilibrium (2002) mit Christian Bale ist stark an das bekannte Buch angelehnt, in dessen Welt selbstständiges Denken geächtet wird und insbesondere der Besitz von Büchern unter Androhung von Strafe verboten ist. Kein Wunder, dass der HTTP-Statuscode für Zensur ausgerechnet 451 lautet. Seit Jahrzehnten plant Hollywood eine moderne Neuverfilmung, der Fernsehsender HBO setzt das Vorhaben mit Michael B. Jordan und Michael Shannon in den Hauptrollen 2018 endlich in die Realität um.

James Cameron ist als Regisseur noch auf Jahre mit seinen Avatar-Nachfolgern beschäftigt, die Rückkehr nach Pandora erfolgt jedoch erst 2020. Als Produzent und Drehbuchautor trägt er dennoch schon 2018 Neues zum Sci-Fi-Genre bei. Unter der kreativen Leitung des CGI-affinen Robert Rodriguez soll Battle Angel Alita vom Manga/Anime zum actionreichen Realfilm werden. Der Trailer erinnert stilistisch an Ghost in the Shell von 2017, wenn auch die Welt interessanter wirkt. Noch mehr sind uns in der kurzen Vorschau jedoch die digitalen Glubschaugen der Heldin aufgefallen. Im Juli wissen wir mehr, Alita: Battle Angel erscheint am 20.07.

Im Film Zoe wollen Wissenschaftler Liebesbeziehungen gezielt mit Technologie optimieren. In Replicas versucht ein trauernder Vater, seine verstorbene Familie mit Hilfe von Roboterkörpern und ähnlichem High-Tech zurück in sein Leben zu holen. Beide Filme haben noch keinen deutschen Starttermin, aber Drehbuchideen mit Potenzial. Die Komödie Downsizing ist in Amerika schon im Rennen um einen Golden Globe für Hong Chau als beste Nebendarstellerin. Bei uns startet der Film über die Möglichkeit, Menschen beträchtlich zu verkleinern und so in Miniaturwelten kosteneffizienter leben zu lassen, erst Mitte Januar.

Han war kurzzeitig wieder solo 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 659,00€
  2. 227,74€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)

asd 23. Jan 2018

Ich finde es sogar besser, dass wir ihn direkt auf Netflix bekommen :-)

asd 23. Jan 2018

Wie jetzt - gefällt dir sein Äußeres nicht oder hat er eine eigenartig-belehrende Art? :-)

shokked 12. Jan 2018

Ja, diese Befürchtung ist bei mir beim anschauen des Trailers auch aufgekommen. So oder...

shokked 12. Jan 2018

Der Thread erinnert mich daran dass ich die beiden Bücher noch lesen muss...habe vor ein...

Hotohori 08. Jan 2018

So siehts leider aus, hoffen wir mal das Schema F ruiniert den Film nicht. Aber ich...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /