Abo
  • Services:

Vorschau Grey Goo: Die Mutter aller Waffen

Eine graue, schwabbelnde Masse teilt sich mittels Shooter-Steuerung in kriechende Materiebrocken, die in beliebige Einheiten transformieren: Kämpfende Nanoteilchen, die Grey Goo, sind eine fiese Strategiespiel-Fraktion. Und machen richtig viel Spaß.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Goo-Purger auf dem Weg zur feindlichen Basis
Ein Goo-Purger auf dem Weg zur feindlichen Basis (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Früher war alles besser. Strategiespiele zum Beispiel: eine Basis, ein paar Ernter, eine Ressource - das war's. Command & Conquer Generals beispielsweise gilt als einer der besten Titel der Westwood Studios (später EA Pacific), auch wenn Generals nicht im Tiberium- oder Alarmstufe-Rot-Universum angesiedelt ist. Oder sollten wir besser sagen, gerade deswegen konnte dieses Command & Conquer innovativ sein und wurde ein großer Erfolg?

Ein im Kern klassisches Spielprinzip ist keinesfalls ausgelutscht oder öde - sondern bewährt, bekannt, zugänglich. Und mit innovativen Ideen angereichert wird es sogar richtig modern. Womit wir bei den aus ehemaligen Westwood-Entwicklern bestehenden Petroglyph Games und Grey Goo wären: Wir haben viele Multiplayer-Schlachten mit der Gold-Master-Version des Echtzeitstrategiespiels geschlagen und waren überrascht.

Denn in Grey Goo spielt sich genau genommen nur eine Fraktion halbwegs oldschool, die zweite gleicht einem sich ständig neu anordnenden Verteidigungsbollwerk und die dritte - nun, die hat kaum etwas mit klassischer Echtzeitstrategie zu tun. Einzige Gemeinsamkeit der Fraktionen: Es gibt wie bei Command & Conquer nur eine Ressource, Catalyst genannt. Die durchzieht die Maps wie Adern, welche die Oberfläche durchbrechen.

Das Spiel überlässt es uns, ob wir eine Catalyst-Vene innerhalb kurzer Zeit aussaugen und dann wie ein Heuschreckenschwarm zur nächsten weiterziehen oder ob wir eine Ader beschützen und gemächlich abbauen, damit sie sich regeneriert und als ergiebigere Quelle dient.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Abhängig von der Fraktion bietet sich eine der beiden Vorgehensweisen an - umso überraschender sind Spieler, die mit dem Prinzip brechen und nicht den offensichtlichen Weg beschreiten. Zu erobernde Fördertürme in Command & Conquer Generals oder weitere Rohstoffquellen gibt es nicht.

Hub für Hub zum Sieg 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

GeneralGonzo 07. Jan 2015

Ihr vergesst "Act of War", das m.M. nach noch besser als Generals war, aber nicht so die...

docho 02. Jan 2015

Kann ich so nicht bestätigen. Ja, es gab noch keine Shortcuts für das Baumenü, aber...

Captain 26. Dez 2014

also wieder ein schönes Spiel , was durch das sch... Steam versaut wird, danke an die...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /