Abo
  • Services:

Politiker visualisieren ihr Leben mit Metadaten

Das zweite Experiment geht sogar noch einen Schritt weiter. Die dänische Bildungsministerin Sofie Carsten Nielsen und der sozialdemokratische Parlamentsabgeordnete Jens Joel haben der Zeitung Berlingske den Zugriff auf ihre E-Mail-Konten, SMS, Daten vom Finanzamt, ihre Facebook-Aktivitäten, ihre Fitnesstracker und sogar ihre EC-Zahlungen erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Es sind Datensätze, die über das, was bei der Vorratsdatenspeicherung anfällt, weit hinaus gehen. Ein Geheimdienst aber könnte sich solche Daten durchaus besorgen - und damit das Privatleben der Betroffenen fast komplett durchleuchten. Full take würde ein Geheimdienst einen solchen Datensatz nennen. Berlingske hat diesen full take in aufwendigen Grafiken umgesetzt, um zu demonstrieren, wie viel die heutzutage anfallenden und irgendwo gespeicherten Daten über das Leben eines Menschen aussagen.

Aus der Visualisierung der Daten von Sofie Carsten Nielsen geht zum Beispiel hervor, wann sie wo wie lange joggen war, welche Freundschaftsanfragen bei Facebook sie abgelehnt hat, mit wem sie wann kommuniziert, was sie liest, kauft und wem sie Geld schuldet.

Mit ihrer Initiative wollen die beiden Politiker die ihrer Meinung nach in Dänemark komplett ausgebliebene Debatte um den NSA-Skandal starten. Wobei Dänemark beileibe nicht das einzige europäische Land ist, in dem sich auch ein knappes Jahr nach den ersten Snowden-Enthüllungen herzlich wenig geändert hat.

 Vorratsdatenspeicherung: Politiker visualisieren ihr Leben mit Metadaten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

double1981 29. Apr 2014

... moment mal, ist mir was entgangen? Warum werde ich überwacht? Und wem nützt das...

double1981 29. Apr 2014

Sagte der Insasse von Guantanamo

ploedman 28. Apr 2014

interessieren, was die NSA, BND, GCHQ etc. so alles über mich an Daten haben. Wäre super...

Kasabian 28. Apr 2014

Willst du den Terror bekämpfen darfst du dich nicht darauf einlassen oder gleiches tun...

billyx 28. Apr 2014

würde ich nun zugestehen, eine Vorratsdatenspeicherung zu fordern. Die werden das aber...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /