Abo
  • Services:
Anzeige
Der Bundestag wird nach dem Willen der Regierungskoalition am Freitag über die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung abstimmen.
Der Bundestag wird nach dem Willen der Regierungskoalition am Freitag über die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung abstimmen. (Bild: Sean Gallup/Getty Images News)

Vorratsdatenspeicherung: Koalition muss Abgeordnete herbeitelefonieren

Der Bundestag wird nach dem Willen der Regierungskoalition am Freitag über die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung abstimmen.
Der Bundestag wird nach dem Willen der Regierungskoalition am Freitag über die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung abstimmen. (Bild: Sean Gallup/Getty Images News)

Auch wer eine große Mehrheit hat, muss manchmal nach seinen Abgeordneten suchen. Als die Regierungsfraktionen heute im Rechtsausschuss über den Gesetzentwurf zur Vorratsdatenspeicherung abstimmen wollten, waren zunächst nicht ausreichend Parlamentarier anwesend. Letztlich gelang das Vorhaben aber.

Anzeige

Der Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute mit den Stimmen der Regierungsfraktionen den Weg zur Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung frei gemacht - es war jedoch komplizierter als von den Regierungsfraktionen geplant. Die Opposition beschwerte sich über das beschleunigte Verfahren. Sie sieht ihre Minderheitenrechte verletzt. Schon am Freitagmorgen um 9 Uhr soll der Gesetzentwurf im Eilverfahren vom Plenum des Bundestages beschlossen werden.

Laut Geschäftsordnung des Bundestages sind Dokumente über Abstimmungen mindestens drei Tage vorher allen Fraktionen zugänglich zu machen. Zwar war seit Montagabend bekannt, dass CDU/CSU und SPD die Vorratsdatenspeicherung noch in dieser Woche beschließen wollen. Die offizielle Einladung zum zusätzlichen Tagesordnungspunkt "Mindestspeicherfrist" ging den Fraktionen nach Angaben der Linkspartei aber erst am Dienstag um kurz nach 10 Uhr zu.

CDU/CSU und SPD mussten weitere Abgeordnete anrufen

Als die Koalition heute die Abstimmung durchführen wollte, waren zunächst zu wenig Abgeordnete anwesend. Erst nachdem die Linken-Abgeordnete Halina Wawzyniak, die rechtspolitische Sprecherin ihrer Fraktion, einen Antrag auf Feststellung der Beschlussfähigkeit stellte, kamen genügend Abgeordnete zusammen. Das wiederum verärgerte die Abgeordneten der Koalition: Nach Angaben der Linkspartei beschwerten sie sich, dass das Pochen auf die Geschäftsordnung "eines Parlamentes unwürdig" sei.

Bei einer Anhörung zu dem geplanten Gesetz hatten Experten deutliche Kritik an dem Entwurf geäußert. Gegner des Gesetzes beklagten vor allem die Speicherung der Daten von Berufsgeheimnisträgern und die geplanten Regelungen zur "Datenhehlerei". Befürwortern der Regelungen geht der vorliegende Entwurf jedoch nicht weit genug. Die Speicherfristen seien uneinheitlich und zu kurz, und auch die Vorgaben zum Datenabruf seien zu eng gefasst und würden die Arbeit der Ermittler behindern.


eye home zur Startseite
Rulf 17. Okt 2015

und wenn das gesetz dann sowieso vom bverg kassiert wird, kann man sich wenigstens mit...

n0x30n 15. Okt 2015

Unwürdig sind wohl eher die Abgeordneten, die es erst gar nicht nötig hatten zur...

azeu 15. Okt 2015

Bist Du Offizier beim Militär oder erteilst Du einfach nur so gerne Befehle?

Mingfu 14. Okt 2015

Es war nur eine Ausschusssitzung und keine parlamentarische Abstimmung. Zu der müssen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Raum Berlin
  4. OMICRON electronics GmbH, Salzburg (Österreich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. inklusive Verlosung einer großen Dinosaurier-Figur

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  2. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  3. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  4. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  5. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  6. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  7. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  8. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  9. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?

  10. IETF

    Wie TLS abgehört werden könnte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen
  2. Elektroauto Volkswagen ID soll deutlich weniger kosten als das Model 3
  3. MEMS Neue Chipfabrik in Dresden wird massiv subventioniert

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Jackpot

    neokawasaki | 20:27

  2. Re: Gibt nur 4 sinnvolle Zahlungsarten...

    mbirth | 20:27

  3. Re: warum ist sofortueberweisung überhaupt am Markt?

    Trollifutz | 20:26

  4. Re: Und wieder eine neue Insel..

    ArcherV | 20:25

  5. Re: Lässt sich das nicht rückgängig machen?

    neokawasaki | 20:25


  1. 19:00

  2. 18:52

  3. 18:38

  4. 18:30

  5. 17:31

  6. 17:19

  7. 16:34

  8. 15:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel