Abo
  • Services:
Anzeige
Der Koalitionsvertrag von Union und SPD
Der Koalitionsvertrag von Union und SPD (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Vorratsdatenspeicherung Anwälte stellen sichere Datenspeicherung infrage

Anwälte warnen vor der geplanten Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung in Deutschland. Sie befürchten, dass die Daten vor dem Zugriff von amerikanischen und britischen Organisationen nicht ausreichend gesichert seien.

Anzeige

Nach Kritik von Verbraucherschützern und Politikern an der geplanten Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung durch Union und SPD warnen jetzt auch Anwälte in Deutschland davor. Nach Ansicht des Vizepräsidenten des Deutschen Anwaltvereins, Ulrich Schellenberg, sei nicht erkennbar, wie die Daten vor dem Zugriff von ausländischen Organisationen gesichert werden könnten.

"Solange nicht sichergestellt ist, dass amerikanische und britische Organisationen die im Entwurf der großen Koalition vorgesehenen Eingriffshürden für die Verwertung der Daten beachten, muss eine Erfassung unterbleiben", sagte Schellenberg Handelsblatt Online.

Zu den Plänen der großen Koalition, deutsche Verbindungsdaten auf Servern der Telekommunikationsanbieter in Deutschland zu speichern, gab Schellenberg zu bedenken, dass die Datenkommunikation hierzulande auch über Tochtergesellschaften ausländischer Firmen erfolge. "Aufgrund ihrer Beteiligungsrechte können diese Unternehmen jederzeit auf die Daten ihrer in Deutschland tätigen Töchter zugreifen."

Die geplante Wiedereinführung der Massenüberwachung wird jetzt auch aus Reihen der SPD kritisiert. Im Deutschlandfunk lehnte der Netzpolitiker Lars Klingbeil eine erneute Vorratsdatenspeicherung in einer großen Koalition ab. Wenn anlasslos Daten gespeichert würden, dann bestehe die Gefahr, dass in Grundrechte eingegriffen werde - etwa in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, sagte er.

Union und SPD haben in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, die EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung umsetzen zu wollen. Die Richtlinie sieht eine Speicherung von Daten für sechs Monate bis zu zwei Jahre vor. Union und SPD wollen sich auf EU-Ebene für eine Verkürzung der Speicherfrist auf drei Monate einsetzen.


eye home zur Startseite
Folk 02. Dez 2013

Also, ich habe von keiner glorreichen Zeit gesprochen, ich habe einen einfachen...

felyyy 02. Dez 2013

Salts?

bernd71 02. Dez 2013

Die tollen Telekommunikationsunternehmen schaffen es irrsinnige Rechnungen ohne...

derdiedas 01. Dez 2013

Kommt doch schon, nennt sich SmartMeter. http://lucas2012infos.wordpress.com/2013/08/16...

elgooG 01. Dez 2013

Ganz genau. Wer es immer noch nicht glauben kann sollte sich mal die Frage stellen warum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. über Ratbacher GmbH, Bamberg
  3. T-Systems International GmbH, Mülheim an der Ruhr, Darmstadt, Berlin, Saarbrücken, München
  4. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 65,00€
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Nachtschicht-Modus

  2. Apple

    iOS 10.3 in finaler Version erschienen

  3. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  4. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  5. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  6. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  7. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  8. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  9. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  10. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  1. Re: Man schenkt der Telekom Leitungen, die sie...

    Ovaron | 06:13

  2. Re: Wie soll das bei dem aktuellen Ausbau auch...

    Ovaron | 06:10

  3. Re: Curie-Temperatur?

    xammu | 05:53

  4. APFS und iPod Touch (6. Gen)

    LeCaNo | 04:58

  5. Re: Sand einfüllen

    amagol | 03:29


  1. 00:28

  2. 00:05

  3. 18:55

  4. 18:18

  5. 18:08

  6. 17:48

  7. 17:23

  8. 17:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel