Glasfaser: Deutschland beim FTTH-Ranking endlich Vorletzter

Deutschland hat sich einen Platz im FTTH-Ranking für Europa erkämpft - allerdings den vorletzten. Hauptsächlich hätten Kommunen und private Betreiber den Ausbau vorangetrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dem FTTH Council 2016
Auf dem FTTH Council 2016 (Bild: FTTH Council)

Deutschland ist zusammen mit Kroatien und Polen erstmals im FTTH-Europa-Ranking. Das gab die Branchenorganisation FTTH Council am 17. Februar 2016 bekannt. Um in diese Statistik zu kommen, muss die Rate der FTTH/B-Teilnehmer mehr als ein Prozent der Gesamtanzahl der Haushalte betragen.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer im Chief Data Office (m/w/d)
    Allianz Versicherungs-AG, München
  2. Customer Data & CRM Consultant (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Der Ausbau in diesen drei Ländern sei von "privaten Betreibern und Entscheidungsträgern betrieben" worden. In Deutschland seien Glasfaserprojekte hauptsächlich von Kommunen und privaten Betreibern vorangetrieben worden. Auch in den nächsten Jahren werde in den drei Staaten "ein stetiger Zuwachs bei FTTH/B" erwartet.

Deutschland liegt jedoch nur auf dem vorletzten Platz des Rankings und damit hinter 27 anderen Staaten. Deutschland verfügte im September 2015 über mehr als 2,11 Millionen an FTTH/B angeschlossene Haushalte und 503.700 Teilnehmer. Dies passt zu Angaben aus dem Zeitraum Oktober 2015.

Die Anzahl der Teilnehmer von Fiber To The Home (FTTH) und Fiber To The Building (FTTB) in Europa hat sich demnach in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 um 19 Prozent erhöht und erreicht damit eine Anzahl von 35,9 Millionen FTTH/B-Nutzern. Die anschließbaren Wohneinheiten (Homes Passed) wuchsen um 17 Prozent auf fast 127 Millionen FTTH/B in 39 Staaten.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Das Jahr 2015 hat strukturelles Wachstum im Glasfaserausbau in ganz Europa gebracht und damit den Trend bestätigt, der bereits im Jahr 2014 beobachtet werden konnte", sagte Edgar Aker, der neue President des FTTH Council Europe.

Beim Verbreitungsgrad führt nach wie vor Litauen die Rangliste mit 36,8 Prozent an, wobei Lettland (36,2 Prozent) und Schweden (35,2 Prozent) große Fortschritte gemacht haben. In Ländern wie Österreich, Irland und Belgien sind in dem Studienzeitraum weniger als 4.000 neue FTTH/B-Kunden angeschlossen worden. Auch wenn Großbritannien 26.000 Teilnehmer neu angeschlossen hat, habe das Land noch immer einen deutlichen Rückstand und wird den Eintritt ins FTTH-Ranking nicht so schnell schaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gigabit 24. Feb 2016

Nein, es macht keinen Sinn noch HFC-Infrastruktur aufwändig aufzubauen heute. Kann man...

Ovaron 19. Feb 2016

... neu verlegte.... hinzu gekommen demnach D: 0,0326 Mio. km Glasfaser auf 0...

M.P. 18. Feb 2016

Wenn der Film langweilig ist, kann man sich bei 4 K sehr nahe vor den Bildschirm setzen...

Gigabit 18. Feb 2016

Da hilft dann nur noch das Wort "Schadenfreude" :) Wer billig kauft, der muss dann eben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /