• IT-Karriere:
  • Services:

Google Now auf allen Geräten mit gleicher Bedienung

Wer sich jüngst ein Android-Gerät eines beliebigen Herstellers gekauft hat, wird die neue Entwicklung direkt bestätigen können. Der Bericht benennt also an sich keine neue Entwicklung, zeigt aber, dass dies die Folge von Google-Vorgaben ist. Das wird auch bei der mittlerweile zum Standard gehörenden Google-Now-Suche sichtbar.

Stellenmarkt
  1. GASAG AG, Berlin
  2. Cloudogu GmbH, Braunschweig

Hier hat Google dafür gesorgt, dass sich Google Now auf allen aktuellen Geräten auf die gleiche Art und Weise aufrufen lässt. Entweder kann es mit einem einheitlichen Sprachbefehl oder über den Home-Knopf aufgerufen werden. Für die Nutzer hat es den Vorteil, dass sie bei einem Gerätewechsel nicht umlernen müssen, weil es auf allen Geräten gleich funktioniert.

Alternativen zu Google-Apps sind erlaubt

Nach wie vor haben die Gerätehersteller die Möglichkeit, ihre Geräte vorinstalliert mit einem eigenen App-Shop, anderen Karten-Apps, eigenen E-Mail-Apps oder anderen Such-Apps auszuliefern. Ein Google-Sprecher wollte den Bericht nicht weiter kommentieren, betonte aber dem Umstand, dass Gerätehersteller zusätzlich zu den Google-Apps eine beliebige eigene App-Auswahl vorinstallieren könnten.

Vorgabe bleibt allerdings, dass Google als Standard-Suchmaschine voreingestellt sein muss. Der Nutzer hat jedoch die Möglichkeit, eine andere Suchmaschine einzustellen. Auch die Verknüpfungen der Google-Apps auf dem Startbildschirm können verschoben oder auch gelöscht werden. Für weniger versierte Nutzer hat die Vorgabe den Vorteil, dass sie sich bei einem Gerätewechsel leichter orientieren können, denn zumindest die Google-Apps sind dann leicht zu finden.

Amazon ist nicht daran gebunden

All die genannten Bedingungen gelten immer nur für die Hersteller, die ihre Geräte vorinstalliert mit dem Play Store von Google ausliefern wollen. Wer darauf keinen Wert legt, hat freie Wahl. So ist es etwa bei Amazon, das neben den Fire-Tablets mittlerweile auch ein Smartphone namens Fire Phone im Sortiment hat. Darauf läuft Amazons Betriebssytem Fire OS, das im Kern auf Android basiert, aber auf alle typischen Android-Apps verzichtet.

Während die großen Hersteller von Android-Geräten ihre Produkte mit den Google-Apps ausliefern, gibt es vor allem in Indien und China Hersteller, die auf die Google-Dienste verzichten und ihre Android-Geräte ohne anbieten. Von den 77 Prozent Android-Smartphones liefen im vergangenen Jahr 25 Prozent der Geräte nicht mit den Google-Apps.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Vorgaben an Hardware-Hersteller: Google vereinheitlicht Android-Bedienung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  2. 19,49€
  3. 21€
  4. 6,50€

Anonymer Nutzer 01. Okt 2014

Interessant Eigentlich ist der Netzzugang von Apps in iOS garnicht konfigurierbar. Die...

Lala Satalin... 30. Sep 2014

Warum soll ich dann auch die nicht benötigten App-Dateien behalten? ;) Root Uninstaller...

__destruct() 30. Sep 2014

Da bringst du etwas durcheinander. Es gibt zwar einen Launcher, der GoogleNow integriert...

nudel 29. Sep 2014

Bei SAMSUNG sind die wegen uralt TouchWiz feel kompatibilät immer auf der falschen Seite...


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /