Vorfall auf der Ifa: Samsung entschuldigt sich bei Blogger

Samsung hat sich bei dem indischen Blogger Jeff entschuldigt, der sich von Samsung erst zur Ifa eingeladen und dann zur Promotion erpresst fühlte. Das Blog All About Samsung dagegen meint: Der Blogger ist selbst schuld gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung-Stand auf der Ifa 2012 in Berlin
Samsung-Stand auf der Ifa 2012 in Berlin (Bild: Odd Andersen/AFP/Getty Images)

Samsung hat Fehler im Umgang mit dem indischen Blogger Clinton Jeff eingestanden. Jeff hatte The Next Web erzählt, er sei von Samsung zur Ifa eingeladen und dann unter Druck gesetzt worden: Wenn er nicht Promotion für Samsung mache, müsse er wieder heimfliegen. Jeff sei nicht ausreichend über Samsungs Mobilers-Aktionen informiert worden, räumte Samsung jetzt bei einem Treffen mit Jeff ein. Als professioneller Blogger hätte er gar nicht im Rahmen dieses Programms eingeladen werden dürfen. Gestern Abend habe sich Samsung für das Vorgehen entschuldigt, berichtet Jeff via Twitter.

Samsung entschuldigt sich für das harte Vorgehen

Stellenmarkt
  1. Java Software Engineer (m/w/d)
    über grinnberg GmbH, Raum Nürnberg
  2. IT Projektleitung (w/m/d) Informationssicherheit
    Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, Wiesbaden
Detailsuche

Samsung bedauere vor allem das "unzulässig harte Vorgehen" gegen Jeff, zitiert The Next Web aus einer an Jeff gerichteten E-Mail von Samsung. Demnach sieht auch Samsung nun ein, dass das Problem auch hätte anders gelöst werden können.

Samsung gesteht ein, dass es zu Missverständnissen zwischen dem Unternehmen und Jeff gekommen sei. Das Mobilers-Programm beruhe darauf, dass Interessenten freiwillig daran teilnehmen. Es sei nicht Bestandteil des Programms, Personen dazu zu zwingen, beteuert Samsung. Auch sei es nicht das Ziel, die Unabhängigkeit von Bloggern zu beeinflussen.

All About Samsung greift Clinton Jeff an

Das deutsche Blog All About Samsung berichtet hingegen, dass Jeff vorab über die Bedingungen des Mobilers-Programm informiert worden sei. Jeff habe die gleichen E-Mails erhalten wie ein Blogger von All About Samsung. Daher wirft All About Samsung Jeff vor, die E-Mails nicht gründlich genug gelesen zu haben. Hätte er dies getan, hätte es die Probleme nicht gegeben.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Jeff war im Rahmen des Mobilers-Programm von Samsung zur Ifa nach Berlin eingeladen worden. Er hatte Samsung nach eigener Aussage darauf hingewiesen, dass er die Einladung nur annehme, wenn er die Ifa als unabhängiger Blogger besuchen könne. Dennoch sollte er für Samsung Produkte im Rahmen der Ifa vorstellen. Als er das ablehnte, wurde ihm der Rückflug gestrichen und verlangt, dass er sofort das Hotel verlasse. Dann wurde ihm ein früherer Rückflug angeboten, allerdings nur, wenn er auf einer Veranstaltung als Promoter von Samsung-Produkten auftreten würde.

Nokia zahlte Jeff schließlich die Unterkunft in Berlin während der Ifa und übernimmt auch die Kosten für den Rückflug nach Indien. So kann Jeff die Messe weiterhin besuchen. Wäre er auf das Angebot von Samsung eingegangen, hätte er die Stadt bereits am 1. September 2012 verlassen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NochEinLeser 05. Sep 2012

Da wurde irgendwer irgendwohin eingeladen, das war für den aber ein bisschen lästig, aber...

StefanKehrer 05. Sep 2012

Zeig mir diese Emails, es gab einen Teilnehmer der dies so behauptet hat, was er an...

Abseus 04. Sep 2012

Auch wenn du noch 10 mal den selben text irgendwo reinkopierst so wird sein...

StefanKehrer 04. Sep 2012

Woraus ergibt sich diese klare Sache? Quelle dafür bitte, die Bestimmungen die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
    Probefahrt mit Toyota bZ4X
    Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

    Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
    Ein Bericht von Franz W. Rother

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /