Vorerst auf ein Land beschränkt: Amazon verkauft online Autos

Bei Amazon gibt es künftig auch Autos zu kaufen. Zum Start sind der Fiat Panda, der Fiat 500 sowie der 500L bei Amazon Italien erhältlich. Weitere Länder könnten hinzukommen. Autohändlern dürfte dies nicht gefallen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fiats bei Amazon
Fiats bei Amazon (Bild: Amazon)

Fiat verkauft in Italien jetzt mehrere Kleinwagen auch bei Amazon. Der Onlineversandhändler unterzeichnete dazu einen Vertrag mit Fiat Chrysler, der die beliebtesten Modelle des Herstellers umfasst.

Stellenmarkt
  1. Category Development Manager / Space Planning (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
Detailsuche

"Die Zeit ist gekommen, um den Verbrauchern eine neue, effizientere und transparentere Weise zu geben, ein neues Fahrzeug auszuwählen", sagte Gianluca Italia von Fiat Chrysler bei einer Pressekonferenz.

Wenn ein Kunde den Wagen online konfiguriert und die Vorbestellung abgegeben hat, meldet sich ein Amazon-Mitarbeiter, um die Bestellung abzuschließen und die Abholung bei einem Händler zu vereinbaren. Der Preis soll 33 Prozent unter dem Listenangebot liegen. Das Fahrzeug soll nach Angaben von Amazon Italien innerhalb von rund zwei Wochen ausgeliefert werden.

In den USA gibt es bereits Amazon Vehicles. Dabei handelt es sich allerdings noch nicht um eine Kaufmöglichkeit für Autos, sondern nur um einen Informationsdienst. Nutzer können dort technische Daten von Autos recherchieren, unterschiedliche Konfigurationen wählen und miteinander vergleichen. Ob Amazon in Italien einen Test startet, der bei Erfolg auf andere Länder ausgeweitet wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  3. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

NIKB 21. Nov 2016

Bei einem Auto ist das aber auszuschließen. Bei der angegebenen Lieferzeit scheint das...

robinx999 21. Nov 2016

Kann aber durchaus klappen wobei natürlich die Frage ist in wie weit man dann angemessen...

User_x 21. Nov 2016

ganz ehrlich, würdest du unter solchen bedingugen ein auto probefahren? dann mietest du...

gakusei 21. Nov 2016

Ich glaube, seit Frühjahr 2015 kann man dort zumindest leasen, hier der BMW i3: http...

JackIsBlack 21. Nov 2016

Technik, die ein viertel Jahrhundert von einander entfernt ist, zu vergleichen ist...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /