Abo
  • IT-Karriere:

Vorab-Spezifikationen: Gewitzte Hüllenhersteller müssen Apples Zorn fürchten

Wie wird das nächste iPhone aussehen, welche Maße wird das kommende iPad haben? Diese Frage ist für Zubehörhersteller essentiell: Wer möglichst kurz nach Marktstart mit passenden Produkten aufwarten kann, macht ein gutes Geschäft. Apple will diese Anbieter nun mit drakonischen Maßnahmen bestrafen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Die Optik des iPad Air 2 war schon vorab bekannt geworden.
Die Optik des iPad Air 2 war schon vorab bekannt geworden. (Bild: Tinhte.vn)

Zubehörhersteller nutzen nach Ansicht von Apple oftmals Informationen aus der Lieferkette des Herstellers, um an Spezifikationen von noch nicht angekündigten Geräten zu kommen. Teilweise werden dann entsprechend angefertigte Schutzhüllen und ähnliches Zubehör schon lange vor Bekanntgabe der Apple-Hardware gesichtet und geben Hinweise auf künftige Produkte aus Cupertino. Dabei gibt es durchaus Fehlschläge, wenn die Zubehörproduzenten Fehlinformationen erhielten. Es ist anzunehmen, dass dabei auch Geld fließt.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  2. GEOMAGIC GmbH, Leipzig

Apple will nun nach einem Bericht von 9to5Mac gegen solche Praktiken vorgehen. Die Hersteller von Zubehör, die ihre Produkte zum Beispiel über Apple Stores vertreiben, sollen angeblich eine Verpflichtungserklärung unterschreiben, die ihnen verbietet, Informationen zu noch nicht bekannten Apple-Produkten zu veröffentlichen. Wird eine solche Vereinbarung missachtet oder nicht unterschrieben, könnte das auch den Rauswurf aus dem Apple Store bedeuten - für manche Hersteller wäre das sicherlich eine Katastrophe.

Welche Hersteller 9to5Mac von der angeblichen Verschwiegenheitsklausel berichteten, verriet die Website nicht. Die Formulierung, die in den Verträgen benutzt wird, klingt eher wie ein Gesetz gegen Falschgeld oder illegale Waffen. So will Apple Zubehörhersteller in die Pflicht nehmen, wenn sie sich Daten zu bislang unveröffentlichten Apple-Produkten bei Dritten "suchen, sich verschaffen oder benutzen".

Apple könnte mit den angeblich verschärften Bedingungen auch sein eigenes Geschäft mit Zubehörteilen schützen wollen. Schließlich bietet das Unternehmen sowohl für iPhones als auch für iPads Hüllen beziehungsweise Abdeckungen an - und das natürlich genau zu dem Datum, an dem die neue Hardware in die Läden kommt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,00€
  2. 249,00€
  3. 659,00€

TheUnichi 13. Feb 2015

Sind alles Erfahrungswerte. Mein MacBook-Ladekabel hat z.B. auch ziemlich schnell seinen...

igor37 12. Feb 2015

Gut, dann ist das nicht mein Problem wenn andere Leute ihr Zeug so behandeln wie einen...

Sarowie 12. Feb 2015

Die Zulieferer sollen die Teile die sie fertigen - soweit operativ machbar - Geheim...

alexd234 12. Feb 2015

kwt

der_wahre_hannes 12. Feb 2015

Was meinst du denn, warum die so viel Umsatz und Gewinn machen? Bestimmt nicht, weil...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /