Abo
  • Services:
Anzeige
Die Optik des iPad Air 2 war schon vorab bekannt geworden.
Die Optik des iPad Air 2 war schon vorab bekannt geworden. (Bild: Tinhte.vn)

Vorab-Spezifikationen: Gewitzte Hüllenhersteller müssen Apples Zorn fürchten

Die Optik des iPad Air 2 war schon vorab bekannt geworden.
Die Optik des iPad Air 2 war schon vorab bekannt geworden. (Bild: Tinhte.vn)

Wie wird das nächste iPhone aussehen, welche Maße wird das kommende iPad haben? Diese Frage ist für Zubehörhersteller essentiell: Wer möglichst kurz nach Marktstart mit passenden Produkten aufwarten kann, macht ein gutes Geschäft. Apple will diese Anbieter nun mit drakonischen Maßnahmen bestrafen.

Anzeige

Zubehörhersteller nutzen nach Ansicht von Apple oftmals Informationen aus der Lieferkette des Herstellers, um an Spezifikationen von noch nicht angekündigten Geräten zu kommen. Teilweise werden dann entsprechend angefertigte Schutzhüllen und ähnliches Zubehör schon lange vor Bekanntgabe der Apple-Hardware gesichtet und geben Hinweise auf künftige Produkte aus Cupertino. Dabei gibt es durchaus Fehlschläge, wenn die Zubehörproduzenten Fehlinformationen erhielten. Es ist anzunehmen, dass dabei auch Geld fließt.

Apple will nun nach einem Bericht von 9to5Mac gegen solche Praktiken vorgehen. Die Hersteller von Zubehör, die ihre Produkte zum Beispiel über Apple Stores vertreiben, sollen angeblich eine Verpflichtungserklärung unterschreiben, die ihnen verbietet, Informationen zu noch nicht bekannten Apple-Produkten zu veröffentlichen. Wird eine solche Vereinbarung missachtet oder nicht unterschrieben, könnte das auch den Rauswurf aus dem Apple Store bedeuten - für manche Hersteller wäre das sicherlich eine Katastrophe.

Welche Hersteller 9to5Mac von der angeblichen Verschwiegenheitsklausel berichteten, verriet die Website nicht. Die Formulierung, die in den Verträgen benutzt wird, klingt eher wie ein Gesetz gegen Falschgeld oder illegale Waffen. So will Apple Zubehörhersteller in die Pflicht nehmen, wenn sie sich Daten zu bislang unveröffentlichten Apple-Produkten bei Dritten "suchen, sich verschaffen oder benutzen".

Apple könnte mit den angeblich verschärften Bedingungen auch sein eigenes Geschäft mit Zubehörteilen schützen wollen. Schließlich bietet das Unternehmen sowohl für iPhones als auch für iPads Hüllen beziehungsweise Abdeckungen an - und das natürlich genau zu dem Datum, an dem die neue Hardware in die Läden kommt.


eye home zur Startseite
TheUnichi 13. Feb 2015

Sind alles Erfahrungswerte. Mein MacBook-Ladekabel hat z.B. auch ziemlich schnell seinen...

igor37 12. Feb 2015

Gut, dann ist das nicht mein Problem wenn andere Leute ihr Zeug so behandeln wie einen...

Sarowie 12. Feb 2015

Die Zulieferer sollen die Teile die sie fertigen - soweit operativ machbar - Geheim...

alexd234 12. Feb 2015

kwt

der_wahre_hannes 12. Feb 2015

Was meinst du denn, warum die so viel Umsatz und Gewinn machen? Bestimmt nicht, weil...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. WKM GmbH, München
  3. Detecon International GmbH, Dresden
  4. GESTRA AG, Bremen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Ich weiß nicht ob ihr nur reiche Leute kennt

    chithanh | 00:27

  2. Liquivista

    maxule | 00:24

  3. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    AndyWeibel | 00:18

  4. Re: Erster!!!

    Shik3i | 00:17

  5. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    chithanh | 00:05


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel