Abo
  • Services:
Anzeige
Preisrutsch für das Oneplus Two
Preisrutsch für das Oneplus Two (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Vor dem Oneplus-Three-Start: Oneplus senkt Preise seiner Smartphones

Preisrutsch für das Oneplus Two
Preisrutsch für das Oneplus Two (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Oneplus hat die Preise seiner Smartphones gesenkt. Damit will der Hersteller offenbar den Verkauf ankurbeln, bevor ein neues Oneplus-Smartphone erscheint.

Oneplus bietet seine beiden aktuellen Smartphones zu einem reduzierten Preis an. Das Oneplus Two mit 64 GByte kostetet bisher 345 Euro und wird jetzt für 320 Euro verkauft. Der Two-Preis wurde zuletzt Anfang Februar 2016 gesenkt. Ursprünglich kostete das Smartphone 400 Euro. Einen etwas höheren Preisnachlass gibt es aktuell für das Oneplus X, das statt 270 Euro künftig für 240 Euro zu haben ist.

Anzeige

Mit der Preissenkung will Oneplus den Verkauf der Geräte ankurbeln. Wer eines der oben genannten Smartphones in den vergangenen zwei Wochen gekauft hat, kann sich bei Oneplus melden und erhält die Differenz ausgezahlt. Beide Smartphones sind seit einer Weile regulär zu bekommen, es ist keine Einladung mehr erforderlich.

Oneplus Three wird nächsten Monat erwartet

Die Preissenkung erfolgt, kurz bevor die Vorstellung eines neuen Oneplus-Smartphones erwartet wird. Voraussichtlich Mitte Juni 2016 soll das Oneplus Three vorgestellt werden. Falls sich die bisher vermuteten technischen Spezifikationen bestätigen, wird das Oneplus Three eine solide Mittelklasse-Ausstattung bieten.

Das Three könnte in drei verschiedenen Größen erscheinen. Neben einem 5-Zoll-Modell gäbe es eine 5,2-Zoll-Variante und eine 5,5-Zoll-Ausführung. Alle drei Displays könnten eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln haben. Beim Prozessor soll die Wahl auf Qualcomms Snapdragon 820 gefallen sein.

Das Smartphone soll in zwei Speicherbestückungen angeboten werden. Das Basismodell hat demnach 4 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher. Wer möchte, soll ein Modell mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher wählen können. Einen Steckplatz für Speicherkarten wird das Smartphone wohl nicht haben.

Für Fotoaufnahmen soll die Hauptkamera eine maximale Auflösung von 16 Megapixeln liefern, während vorne eine 7-Megapixel-Kamera eingebaut ist. Das Oneplus 3 soll gleich mit Android 6.0 alias Marshmallow erscheinen. Die aktuellen Oneplus-Smartphones laufen mit dem vom Hersteller entwickelten Oxygen OS, einer Android-Anpassung. Das Gehäuse soll aus Metall sein, einen 3.000-mAh-Akku, einen Fingerabdrucksensor und einen NFC-Chip besitzen.


eye home zur Startseite
photoliner 02. Jun 2016

Auf dem amerikanischen Markt gibt es das One in 64GB wieder zu kaufen. Nur werden sie...

Häxler 30. Mai 2016

Ich kenne nur solche, die das OPO gekauft und danach nie mehr irgendwas von der Firma...

minecrawlerx 27. Mai 2016

Ich brauch und will kein MicroSD. Das ist nur eine nervige kleine langsame Karte, die ich...

minecrawlerx 27. Mai 2016

Und das stört dich bei einem Smartphone, das zum Modifizieren ausgelegt ist? Geh auf XDA...

HerrHerger 27. Mai 2016

Die Information, wie ich das Umstellen (dass er Satzzeichen nie ausschreibt) kann, habe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  2. azh Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH, Aschheim Raum München
  3. censhare AG, München
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  2. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  3. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  4. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  5. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  6. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  7. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  8. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  9. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  10. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    ML82 | 10:44

  2. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    forenuser | 10:42

  3. Re: Darf man Einbrecher platt machen?

    Der Held vom... | 10:39

  4. Re: Peinlich

    Johnny Cache | 10:38

  5. Re: "mehr Rätsel als in bisherigen Teilen"

    Cohaagen | 10:36


  1. 09:02

  2. 16:55

  3. 16:33

  4. 16:10

  5. 15:56

  6. 15:21

  7. 14:10

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel