Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon Instant Video auf einem Android-Tablet.
Amazon Instant Video auf einem Android-Tablet. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Vor dem Netflix-Marktstart: Amazons Video-Streaming-App für Android ist da

Mit einem Update der Amazon-App lässt sich Amazons Video-Streaming-Angebot nun auch auf Android-Smartphones nutzen. Damit können die Filme und Serien von Amazon Instant Video auf Android-Geräten angesehen werden. Amazon reagiert damit auf den bevorstehenden Marktstart von Netflix in Deutschland.

Anzeige

Kurz bevor Netflix seinen Video-Streaming-Dienst in Deutschland startet, macht Amazon sein Versprechen wahr: Erstmals können Smartphone-Besitzer mit einer regulären Android-Version Amazons Video-Streaming-Dienst Instant Video nutzen. Dafür hat Amazon die hauseigene Amazon-App aktualisiert.

Offiziell bisher nur für Smartphones

Derzeit gibt es das Update der Amazon-App im Play Store nur für Smartphones. Tablet-Nutzer müssen sich noch gedulden - mit einem Kniff lässt sich das Problem aber umgehen.

Amazons Video-Streaming-Dienst gab es auf diversen mobilen Geräten: Unter anderem war es natürlich für die Amazon-eigenen Tablets der Kindle-Fire-Reihe verfügbar. Aber auch iOS-Nutzer können bereits seit langem Amazons Videodienst auf ihrem iPhone oder iPad nutzen. Mit erheblicher Verspätung kommt er jetzt für alle anderen Android-Geräte.

Die Amazon-App setzt mindestens Android 2.3 alias Gingerbread voraus und ist damit für die meisten im Einsatz befindlichen Android-Geräte verfügbar. Die Tablet-Ausführung der App ist allerdings noch vom 1. August 2014. In der Regel wird einem Tablet die Smartphone-Variante der Amazon-App nicht zur Installation angeboten.

Instant Video über Amazons App-Shop auf das Tablet

Wer aber den Amazon App-Shop auf seinem Tablet verwendet, kann darüber die Smartphone-Version der Amazon-App beziehen und so schon jetzt Videos aus Amazon Instant Video auf Android-Tablets anschauen. Dazu muss aus der Amazon-App heraus eine Instant-Video-App installiert werden.

Das funktioniert auf einem Tablet mit der Smartphone-App von Amazon ohne Probleme. Prime-Kunden können auf die Filme und Serien aus dem Pool von Prime Instant Video zugreifen. Googles Chromecast unterstützt die App nicht.

Mitte Juli 2014 hatte Amazon bekanntgegeben, dass der Start einer Amazon-Instant-Video-App für die Android-Plattform bevorstehe.


eye home zur Startseite
-.- 26. Sep 2014

Derzeit existiert für alle Android-Versionen ein Root-Exploit, der keinerlei Rechte zur...

chromosch 16. Sep 2014

Die Unterstützung für tablets wurde leider bereits wieder eingestellt!

Gormenghast 10. Sep 2014

Man kann die passende Datei manuell editieren. Im XBMC-Forum sollte es entsprechende...

DeMonToll 10. Sep 2014

Werde definitiv auch auf Netflix umsteigen. Prime werde ich trotzdem behalten, einfach...

spies 10. Sep 2014

Also ich finde ja die fehlende Unterstützung des Chromecasts auch eine Frechheit. Aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€
  2. (u. a. PlayStation 4 + Horizon Zero Dawn + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    Sharra | 22:13

  2. Mehr Techniker einstellen?

    ImAußendienst | 22:10

  3. Re: Unsichtbare(!!!) Overlays....

    Cok3.Zer0 | 22:02

  4. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Kleba | 21:42

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Braineh | 21:33


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel