Vor Apple: Xiaomi klettert auf Platz 2 der Smartphone-Verkäufe

Das zweite Quartal 2021 lief gut für die chinesischen Hersteller, allen voran Xiaomi. Auch Oppo und Vivo weisen hohe Wachstumsraten auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Zahlen zum Smartphone-Markt sind da.
Neue Zahlen zum Smartphone-Markt sind da. (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Der Smartphone-Markt im zweiten Quartal 2021 wird von chinesischen Herstellern dominiert: Sowohl Xiaomi als auch Oppo und Vivo weisen hohe Wachstumsraten im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr auf. Xiaomi schafft es dadurch erstmals auf den zweiten Platz, wie aus Daten des Marktforschungsunternehmens Canalys hervorgeht.

Stellenmarkt
  1. Partner Banking (m/w/d)
    bankon Management Consulting GmbH & Co. KG, deutschlandweit, Home-Office
  2. Process Consultant (m/w/d) Demand Management
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf, Mülheim
Detailsuche

Marktführer bleibt Samsung mit einem weltweiten Marktanteil von 19 Prozent und einem Wachstum von 15 Prozent verglichen mit dem zweiten Quartal 2020. Dahinter folgt Xiaomi, das mit 83 Prozent Wachstum und einem Marktanteil von 17 Prozent Apple auf den dritten Platz verdrängen konnte.

Apple hat einen Marktanteil von 14 Prozent bei einem Wachstum von einem Prozent. Das zweite Quartal ist traditionell für den US-Hersteller eher ein schwacher Verkaufszeitraum, da Apple in diesem Zeitraum keine neuen Modelle veröffentlicht und auch die Verkaufseffekte der aktuellen Modelle nachlassen.

Auch Oppo und Vivo wachsen stark

Die chinesischen Hersteller Oppo und Vivo weisen mit jeweils 28 und 27 Prozent ebenfalls hohe Wachstumsraten auf. Oppo liegt auf dem vierten Platz mit einem Marktanteil von 10 Prozent, Vivo kommt auf den gleichen Wert. Wie bereits in den Zahlen zum ersten Quartal taucht Huawei nicht mehr in den Top 5 auf.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Xiaomi hat bereits vor einigen Jahren seine Aktivitäten auf Märkten außerhalb Asiens verstärkt - unter anderem in Europa. Oppo und Vivo versuchen mittlerweile ebenfalls, neue Kunden außerhalb der bisherigen Märkte zu gewinnen.

Vivo ist dabei als letztes der drei Unternehmen in Deutschland gestartet. Der Hersteller war bei der jüngst abgehaltenen Fußball-Europameisterschaft einer der Hauptsponsoren und damit prominent bei den Übertragungen sichtbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


thinksimple 20. Jul 2021

Neeee, dann wär Apple noch weiter unten.....Das geht gaaaaar nicht......

nja666 19. Jul 2021

Na da Mi 11 würde ich jetzt nicht als als Mittelklasse bezeichnen.

TonyStark 19. Jul 2021

Bis Xiaomi keine Google Dienste mehr bekommt. Warum wurde mein Beitrag gelöscht? Was...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /