Von Call of Duty bis Wolfenstein: Fünf weitere Spiele unterstützen Raytracing-Effekte

Mit Call of Duty Modern Warfare, Cyberpunk 2077, Watch Dogs Legion und Wolfenstein Youngblood sind weitere Titel geplant, die Raytracing per DirectX oder Vulkan für Licht und Schatten auf Geforce-GTX/RTX-Grafikkarten verwenden.

Artikel veröffentlicht am , /
Cyberpunk 2077 mit DXR
Cyberpunk 2077 mit DXR (Bild: CD Projekt Red)

Auf der Komponentenmesse Computex 2019 und der Spielemesse E3 2019 in Los Angeles hat Nvidia mit einigen Studios neue Spiele benannt, die DirectX Raytracing oder Nvidias proprietäre Vulkan-Erweiterung namens VKRay verwenden werden: Dazu gehören Call of Duty Modern Warfare, Cyberpunk 2077, Doom Eternal sowie Watch Dogs Legion und Wolfenstein Youngblood. Ebenfalls in den kommenden Monaten erscheinen Control von Remedy und Vampire Bloodlines 2 als Nachfolger des Blutsauger-Klassikers von 2004.

Stellenmarkt
  1. SAP HCM PY Senior Berater / Teilprojektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  2. Iot Solution Engineer (m/w/d) Digital Factory
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Für Call of Duty Modern Warfare spricht Nvidia nur allgemein von DirectX Raytracing (DXR), zudem soll Adaptive Shading für mehr Bilder pro Sekunde integriert werden, so wie bei id Softwares Wolfenstein 2. Das kommende Wolfenstein Youngblood (angespielt) unterstützt Raytracing per VKRay sowie Adaptive Shading. Bei Cyberpunk 2077 (angeschaut) wird DXR für Reflexionen verwendet, ähnlich wie im bereits verfügbaren Battlefield 5. Auch im Falle von Watch Dogs Legion (angespielt) hat Nvidia nicht mehr benannt, als dass DXR und weitere Techniken integriert werden sollen.

Schon etwas älter ist die Ankündigung von DXR für Control (angespielt) von Remedy, auf der E3 hat Nvidia aber Details veröffentlicht: Der Shooter wird Raytracing für eine indirekte Beleuchtung, für Schatten und für Reflexionen auf opaken (nicht durchsichtigen) sowie transluzenten (durchscheinenden) Materialien umsetzen. Vampire Bloodlines 2 wiederum soll neben DXR auch DLSS, also Deep Learning Super Sampling, für höhere Bildraten unterstützen.

Bereits verfügbare Spiele mit DXR respektive der entsprechenden Vulkan-Erweiterung VKRay sind Battlefield 5, Justice, Metro Exodus, Shadow of the Tomb Raider, Nvidias Version von Quake 2 und Stay in the Light (Early Access). Auf der Liste der angekündigten Titel mit Raytracing-Unterstützung stehen unter anderem noch Assetto Corsa Competizione, Atomic Heart und Mechwarrior 5 Mercenaries. Bisher sind nur Nvidia-Grafikkarten ab einer Geforce GTX 1060 mit 6 GByte sowie alle Geforce RTX mit DXR kompatibel. AMDs neue Radeon RX 5700 (XT) haben keinen Raytracing-Support, sehr wohl aber die nächste Playstation und die nächste Xbox (Scarlett).

Nachtrag vom 14. Juni 2019, 12:58 Uhr

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    01./02.12.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch Doom Eternal wird Raytracing unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


neocron 18. Jun 2019

die ging ja mal dicke nach hinten los, wenn die naechste Antwort diese Rechtfertigung...

Ach 15. Jun 2019

Ein ganz wichtiger Titel : => Ray Tracing Coming to DOOM Eternal We&#8217...

Stebs 14. Jun 2019

Eben nicht Prinzipiell nicht falsch, aber dann müsste man Khronos ebenso als Vorreiter...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /