Abo
  • Services:
Anzeige
Benutzerinterface für hochautomatisiertes Fahren
Benutzerinterface für hochautomatisiertes Fahren (Bild: Volvo)

Volvo: So sollen Autofahrer ans hochautomatisierte Fahren gewöhnt werden

Benutzerinterface für hochautomatisiertes Fahren
Benutzerinterface für hochautomatisiertes Fahren (Bild: Volvo)

Die Autos, die in Zukunft hochautomatisiertes Fahren anbieten, müssen dem Autofahrer klarmachen, wann sie nicht mehr selbst steuern können. Volvo hat dafür mit Intellisafe Auto Pilot ein neues Bediensystem entwickelt und zeigt auch, wie der autonome Fahrmodus künftig aktiviert werden soll.

Anzeige

Hochautomatisiertes Fahren heißt nicht, dass sich der Autofahrer zurücklehnen kann und bis zum Ziel nichts am Steuer zu tun hat. In einigen Fällen könnte das Fahrzeug schlicht nicht ohne menschliche Hilfe zurechtkommen. Das wäre erst bei vollautomatisierten Autos der Fall. Doch wie macht das Auto auf sich aufmerksam, ohne den Fahrer ständig unter Druck zu setzen? Volvos Ingenieure haben nun dafür ein Bediensystem namens Intellisafe Auto Pilot vorgestellt.

Der Intellisafe Auto Pilot von Volvo erlaubt auch das Einschalten des automatischen Fahrmodus, sofern der für die geplante Strecke freigegeben ist. Um ihn zu aktivieren, zieht der Fahrer beide Lenkradwippen gleichzeitig zu sich. Zwei aufeinanderlaufende Balken im Display zeigen an, dass der Modus aktiviert wird. Treffen die Balken aufeinander, ist der Modus aktiv und die Leuchten an den Lenkradwippen schalten dauerhaft grün. Im Display wird bestätigt, dass der Rechner das Fahrzeug übernimmt.

  • Intellisafe Auto Pilot (Bild: Volvo)
  • Intellisafe Auto Pilot (Bild: Volvo)
  • Intellisafe Auto Pilot (Bild: Volvo)
  • Hochautomatisiertes Fahren erlaubt das Arbeiten im Auto. (Bild: Volvo)
  • Intellisafe Auto Pilot (Bild: Volvo)
Intellisafe Auto Pilot (Bild: Volvo)

Sollte sich das Auto nun einem Punkt nähern, ab dem es nicht mehr selbstständig fahren kann, ist der Autofahrer wieder gefragt und wird aufgefordert, die Kontrolle zu übernehmen. Dies erfolgt auf bekannten Strecken mit einer recht langen vorherigen Vorlaufzeit.

Zusätzlich wird ein 60-Sekunden-Countdown auf dem Display angezeigt. Sollte der Fahrer innerhalb dieser Minute nicht die Wippen betätigen, um die Kontrolle zu übernehmen, hält das Fahrzeug an. Das könnte bei unaufmerksamen Fahrern durchaus passieren. Inwieweit sich dieses Verhalten künftig auf den Straßenverkehr auswirkt, bleibt abzuwarten.

Der Intellisafe Auto Pilot soll in 100 Stück des SUV Volvo XC90 eingebaut werden, die als Pilotfahrzeuge ab 2017 in Göteborg hochautomatisiert unterwegs sein sollen. Das geschieht im Rahmen des Projekts "Drive Me - Selbstfahrende Autos für eine nachhaltige Mobilität". Die Autos sollen Familien und Pendler zur Verfügung gestellt werden und auf öffentlichen Straßen unterwegs sein.


eye home zur Startseite
cx348 13. Okt 2015

Und gibt es bislang ein Gesetz, dass dir die Nutzung alter Kommunikationstechniken...

cuthbert34 06. Okt 2015

Was ich damit sagen wollte. Damals diskutierte man das Thema ähnlich, wir verlieren den...

Peter Brülls 06. Okt 2015

Wenn Du dabei die meinst, die an der rechten Spur an den wartenden Autos vorbei bis zur...

Dino13 06. Okt 2015

Danke. Passender und kompakter kann man es wohl kaum sagen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Berlin
  4. Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 19,99€ - Release 19.10.
  3. 19,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 21:29

  2. Re: Wir ueberlegen seit langem den Kauf

    Avarion | 21:29

  3. Re: CDU, AfD und FDP - Bahamas Koalition

    Willi13 | 21:25

  4. Re: Die letzte Meile

    Ovaron | 21:24

  5. Re: Absicht?

    bombinho | 21:20


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel