Abo
  • IT-Karriere:

Volvo: Autonome Trucks sollen in Norwegen Steine transportieren

Volvo testet autonom fahrende Schwertransporter in Norwegen: Die Lkw transportieren Steine vom Steinbruch zu einer Verladestelle - in einem Jahr komplett ohne Sicherheitspersonal an Bord.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonom fahrender Volvo-Truck: Abgerechnet wird nach transportierten Tonnen.
Autonom fahrender Volvo-Truck: Abgerechnet wird nach transportierten Tonnen. (Bild: Volvo Truck Corporation)

Fahrerlos durch den Steinbruch: Das norwegische Unternehmen Brønnøy Kalk will in Zukunft abgebauten Kalkstein von autonom fahrenden Lkw abtransportieren lassen. Die Fahrzeuge stammen vom schwedischen Hersteller Volvo.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Brønnøy Kalk baut in einem großen Steinbruch in Brønnøy in der norwegischen Provinz Nordland Kalkstein ab. Das Material wird per Lkw zu einer Anlage transportiert, wo es erst zerkleinert und dann auf ein Schiff verladen wird. Die Strecke ist etwa fünf Kilometer lang und führt über öffentliche Straßen und durch einen Tunnel.

Diese Transporte sollen in Zukunft Volvo-FH-Sattelschlepper übernehmen, die für autonomes Fahren ausgerüstet sind. Derzeit testen Volvo und Brønnøy Kalk die autonomen Transporte. Während dieser Phase, die bis Ende kommenden Jahres dauert, sind noch Fahrer an Bord, die im Notfall eingreifen können.

Im regulären Betrieb, dessen Start für Ende 2019 geplant ist, sollen die Lkw ohne Sicherheitsfahrer unterwegs sein. Sie werden dann aus der Ferne überwacht.

Zu dem Projekt gehört laut Volvo auch ein neues Geschäftsmodell: Brønnøy Kalk kauft nicht die Lkw, sondern Transportkapazitäten. Die Fahrzeuge bleiben Eigentum von Volvo und werden von dem Automobilhersteller betrieben. Die Abrechnung erfolgt nach gelieferten Tonnen Kalkstein.

Volvo beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit autonom fahrenden Lastwagen. Das schwedische Unternehmen ist beispielsweise an dem europäischen Forschungsprojekt Safe Road Trains for the Environment (Sartre) beteiligt. Dabei geht es um Platooning, eine hochautomatisierte Form des Konvoifahrens.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

    •  /