Abo
  • Services:

Volvo 360c: Volvo stellt Konzept für fahrerloses Auto vor

Rollendes Wohnzimmer, Schlafwagen, mobiles Büro: Das Auto der Zukunft wird uns nicht nur an unser Ziel bringen. Es wird auch für die Hersteller neue Geschäftsmodelle ermöglichen. Volvo stellt mit dem 360c eine Vision für autonomes Fahren vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvo 360c: mehr Privatsphäre als bei Bahn und Flugzeug
Volvo 360c: mehr Privatsphäre als bei Bahn und Flugzeug (Bild: Volvo)

Arbeiten, sich unterhalten, schlafen: Wie wollen wir die Zeit im Auto verbringen, wenn wir es nicht mehr selbst fahren? Volvo hat das Konzept für ein autonom fahrendes Auto der Zukunft vorgestellt. Es ist eher eine Wohnung auf Rädern, die längere Reisen angenehmer gestalten soll.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Der elektrisch angetriebene Volvo 360c ist ein autonomes Fahrzeug Level 5. Das bedeutet, es braucht keine Bedienungselemente wie Pedale oder Lenkrad, es fährt fahrerlos. Sein Innenraum kann also anders gestaltet werden als der eines herkömmlichen Autos.

So lässt er sich wahlweise als Konferenz- oder Arbeitsraum gestalten, als Wohnzimmer und sogar als Schlafzimmer. So könne das Auto laut Volvo zu einer attraktiven Konkurrenz zu Zug oder Flugzeug werden: Es bringe den Fahrgast - auch über Nacht - zu seinem Ziel, biete dabei aber mehr Komfort, Bequemlichkeit und vor allem mehr Privatsphäre.

Ein solches Auto muss auch nicht mehr dem Fahrer respektive Mitfahrer gehören: Mit dem Konzept prüfe Volvo auch neue Geschäftsmodelle. So wäre es möglich, das Auto statt es wie heute zu verkaufen, selbst zu betreiben und damit als Dienstleister aufzutreten, der einen Fahrgast von Haustür zu Haustür bringt.

Mit dem 360c wolle Volvo erkunden, was möglich sei, wenn der menschliche Fahrer entfernt werde, wie sich die neuen Freiheiten im Design nutzen ließen, sagt Mårten Levenstam, Bereichsleiter bei Volvo Cars. "Er ist ein Einblick, wie die autonome Antriebstechnik die Welt, so wie wir sie kennen, verändern wird. Die Möglichkeiten sind verblüffend."

Volvo ist nicht der einzige Autohersteller, der an solchen Konzepten arbeitet. So stellte Audi auf der Automobilmesse in Frankfurt vor einem Jahr den Aicon vorgestellt. Es ist ebenfalls das Konzept für ein Level-5-Fahrzeug mit einem variablen Innenraum. Wie Volvo denkt auch Audi dabei über neue Geschäftsmodelle jenseits des Verkaufs von Autos nach.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  3. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)
  4. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)

knabba 06. Sep 2018

Im Flugzeug und Zug benötige ich auch nicht (immer) einen Gurt. Wenn es Strecken geben...

dergnu 06. Sep 2018

Wow! Nominiere ich zur Wahl des schicksten Satz des Monats.

Oh je 06. Sep 2018

noch besser und auch schneller realisiert wäre er aber mit einem lindwurmgrünen...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
    Dell Ultrasharp 49 im Test
    Pervers und luxuriös

    Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
    Ein Test von Michael Wieczorek

    1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
    2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
    3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /