Volocopter: Flugtaxi Voloconnect steigt erstmals auf

Voloconnect ist das dritte Fluggerät von Volocopter. Das Start-up testet sein neues Flugtaxi gerade ausgiebig.

Artikel veröffentlicht am ,
Voloconnect: umfangreiches Testprogramm
Voloconnect: umfangreiches Testprogramm (Bild: Volocopter)

Der Viersitzer ist abgehoben: Volocopters neues Fluggerät Voloconnect ist erstmals aufgestiegen. Es soll Mitte des Jahrzehnts auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Support
    Otto Krahn Group GmbH, Hamburg
  2. Softwaretester / Testingenieur (m/w/d)
    Swarco Shared Service GmbH, Unterensingen
Detailsuche

Voloconnect ist nach dem Volocity und der Volodrone das dritte Fluggerät von Volocopter. Wie das Unternehmen aus Bruchsal in Baden-Württemberg erst jetzt bekanntgegeben hat fand der Flug bereits im Mai statt. Personen waren nicht an Bord.

Der Voloconnect ist konzipiert als Flugtaxi, in dem vier Insassen mitfliegen können - im Volocity ist nur Platz für zwei Personen. Zudem fliegt Voloconnect schneller und weiter: Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Im Normalfall wird das Flugtaxi mit 180 km/h unterwegs sein. Die Reichweite gibt der Hersteller mit rund 100 Kilometern an. Der Volocity schafft etwa 35 Kilometer und fliegt bis etwa 110 km/h schnell.

Voloconnect ist kein Multicopter

Der wichtigste Unterschied ist jedoch der Antrieb des Voloconnect: Volocity und Volodrone sind Multicopter, die von 18 Rotoren angetrieben werden. Voloconnect hingegen hat seine sechs Rotoren für senkrechtes Starten und Landen. Im Horizontalflug erzeugen zwei Manteltriebwerke den Vortrieb. Kleine Tragflächen sorgen für Auftrieb, was das Fluggerät energieeffizienter macht als die Copter.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Erstflug war laut Volocopter der Auftakt zu einem größeren Testprogramm. Bei den ersten drei Testflügen erreicht der Voloconnect im Vorwärtsflug eine Geschwindigkeit von 65 km/h, im Seitwärtsflug waren es 45 km/h.

DJI Mini 3 Pro

Bei den Flugtests soll das Fluggerät bis an seine Leistungsgrenzen geprüft werden. Dazu gehören laut Volocopter standardisierte Niedriggeschwindigkeits-, Übergangs- und Hochgeschwindigkeitstests für automatisierte und später autonome Flüge sowie Motorausfalltests. Das seien Standardtests für Hersteller dieser Fluggeräte für den Passagierbetrieb.

  • Voloconnect (Bild: Volocopter)
  • Voloconnect (Bild: Volocopter)
  • Voloconnect (Bild: Volocopter)
  • Voloconnect (Bild: Volocopter)
  • Voloconnect (Bild: Volocopter)
  • Voloconnect (Bild: Volocopter)
Voloconnect (Bild: Volocopter)

Volocopter will den Voloconnect 2026 auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /