Abo
  • Services:

Volocopter: Air-Taxi-Stationen sollen tausende Passagiere abfertigen

Volocopter plant den Bau von Voloports für kleine Elektrosenkrechtstarter. Diese innerstädtischen Flughäfen sollen für die Passagierlogistik, die Wartung und den schnellen Austausch sowie die Ladung der Akkus zuständig sein. Dafür wäre ein Umbau der Städte notwendig.

Artikel veröffentlicht am ,
Volocopter-Landeplatz auf einem Dach
Volocopter-Landeplatz auf einem Dach (Bild: Volocopter)

Das deutsche Unternehmen Volocopter, das senkrecht startende Flugautos mit Elektroantrieb entwickelt, plant Air-Taxi-Stationen für 10.000 Passagiere pro Tag. Die sogenannten Voloports sollen auf Hausdächern installiert werden und laut Unternehmen bis zu 1.000 Passagiere stündlich abfertigen, die dort ihr persönliches Lufttaxi besteigen oder verlassen. Die Stationen beinhalten nicht nur die Passagierlogistik, sondern auch austauschbare Akkupacks und Aufzüge. So soll sichergestellt werden, dass die Kurzstreckenflugzeuge stets voll aufgeladen und einsatzbereit sind.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt

Nach der Landung sollen die Elektrosenkrechtstarter über ein Förderband zu einem Indoor-Hangar transportiert werden, wo die Passagiere aussteigen können und die Akkus von Robotern gegen aufgeladene ausgetauscht werden. Anschließend werden die Flugzeuge per Aufzug in eine Art Parkhaus auf der unteren Etage gebracht, wo Wartungsarbeiten durchgeführt werden können, bevor die Fahrzeuge für den weiteren Personentransport eingesetzt werden.

Der Volocopter 2X des Unternehmens erinnert an einen Hubschrauber ohne Heckrotor. Angetrieben wird das Fluggerät von 18 Rotoren, die auf einem Gestell über der Kanzel angeordnet sind. Der Antrieb ist in neun unabhängige Antriebsstränge aufgeteilt, jeweils mit Akku, Elektronik und zwei Rotoren, damit der Volocopter beim Ausfall eines Akkus nicht abstürzt.

Die einzeln ansteuerbaren Rotoren haben feststehende Blätter, deren Anstellwinkel nicht verändert werden kann. Das Fluggerät wiegt mit Akkus 290 kg und kann zwei Passagiere mit einem Gesamtgewicht von 160 kg transportieren. Es kann 100 km/h schnell fliegen und bis zu 2.000 Meter hoch aufsteigen. Bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h beträgt die maximale Flugzeit 27 Minuten.

Das in Bruchsal ansässige Unternehmen Volocopter fliegt bereits mit einer pilotierten Version des Volocopters. Geplant ist aber eine autonome Version. Volocopter tritt mit seinem Lufttaxi gegen eine Reihe von Konkurrenten an, die bereits solche Fluggeräte gebaut haben, darunter das deutsche Unternehmen Lilium, der europäische Luftfahrtkonzern Airbus und das chinesische Unternehmen Ehang.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,49€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 31,49€

watwerbisdudenn 18. Apr 2018

Eben. Soll das ein Witz sein? Was ist denn Helikopterverkehr in Metropolen? Rettungs...

MCCornholio 18. Apr 2018

Da würde ich nicht drauf wetten. Ultraleichtflugzeuge sind ebenfalls nicht mehrfach...

MCCornholio 18. Apr 2018

Glaube die Version mit Mensch am Hebel ist nicht das was im Luft Taxi Verkehr eingesetzt...

Lehmroboter 18. Apr 2018

Laut einem TV-Beitrag liegen die Heli-Transferkosten Nizza->Monaco bei 80,- p.P. in der...

M.P. 18. Apr 2018

einen gültigen Youtube - Link zu basteln https://www.presseportal.de/pm/130315/3919143...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

    •  /