Abo
  • Services:

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.

Artikel von veröffentlicht am
In Halle 13, am Stand von Intel, steht der Volocopter.
In Halle 13, am Stand von Intel, steht der Volocopter. (Bild: Nico Ernst)

Auf der Cebit steht auch ein Flugtaxi. Allerdings nicht auf dem Freigelände, und ohne voll geladene Akkus, denn abheben darf das Konzept des deutschen Unternehmens Volocopter noch nicht. Es gibt schlicht nicht die rechtlichen Voraussetzungen dafür. "Wir schaffen hier ein neuartiges Fluggerät" gibt sich Mitbegründer Alexander Zosel im Gespräch mit Golem.de äußerst selbstbewusst.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel

Der Maschinenbauer erklärt weiter, dass für den autonomen Senkrechtstarter die Flugsicherung neu erfunden werden muss. Nicht nur die Copter, sondern alle anderen Fluggeräte müssen komplett vernetzt werden. Ein erster Schritt dafür soll 5G werden, aber auch andere Techniken - die Zosel noch nicht nennen wollte - sollen für die Ortung und Kommunikation genutzt werden. Weil diese direkte Vernetzung des Luftverkehrs noch nicht existiert, soll das System der Flugtaxis laut Volocopter erst in rund zehn Jahren Realität werden. Testflüge gab es aber schon 2017, unter anderem in Dubai.

Es ist dabei nicht vorgesehen, dass sich jeder, der Geld und Platz dafür hat, einen Volocopter aufs Hausdach stellt. Vielmehr ist an ein Konzept wie Park&Ride bei Autos gedacht, das Flugtaxi soll also das bestehende Verkehrssystem ergänzen. Ein Beispiel dafür könnten Städte wie München sein, bei denen der Flughafen schlecht an die Innenstadt angebunden ist. Angedacht war hier ein Transrapid, der nicht zustande kam, und so braucht man vom Hauptbahnhof zum MUC mit der S-Bahn immer noch über 40 Minuten. Auch wenn der Volocopter bisher bei vernünftiger Reichweite maximal 70 km/h erreicht, sollte sich diese Zeit durch die Nutzung der Luftlinie drastisch verkürzen lassen. Zudem ist auch vorstellbar, dass durch digitales Einchecken die Landung des Copters direkt auf dem Flugfeld möglich wäre.

Die bisherigen technischen Daten (PDF) des Modells 2X von Volocopter geben solche Anwendungen durchaus her. Zwei Personen mit zusammen maximal 160 Kilogramm haben Platz, bei 70 km/h kommen sie 27 Kilometer weit. Die Akkus sind wechselbar, so dass der Copter gleich wieder abheben kann. Wer nur zum Spass fliegt, kann bei maximal 50 km/h 27 Minuten in der Luft bleiben. Die Schnellladung auf 80 Prozent braucht 40 Minuten, vollständig betankt sind die Akkus in zwei Stunden. Die 18 Rotoren finden auf einer ringförmigen Konstruktion mit einem Durchmesser von 9,15 Metern Platz, mit nur 2,15 Metern in der Höhe ist das Gerät ziemlich flach.

Die Motorsteuerung der Rotoren stammt von Intel, und wurde aus dessen bisherigen Modelldrohnen abgeleitet. Seit 2016 ist der Chiphersteller über seine Beteiligungsgesellschaft Intel Capital an Volocopter beteiligt. Daher wird das Gerät auf der Cebit auch am Stand von Intel gezeigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€ (Bestpreis!)
  2. 99,95€ (Vergleichspreis ca. 130€)
  3. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)

probeo 19. Jun 2018

Nicht mit der derzeitigen Generation von Akkus. Ist irgendwie alles "knapp auf Kante...

mucpower 19. Jun 2018

Wenn man überhaupt ankommt...

berritorre 15. Jun 2018

Ja, aber selbst da wird es bei zwei Personen recht eng. Selbst Handgepäck dürfte eng...

|=H 15. Jun 2018

Volocopter Reichweite: 27 km Modelleinführung: 2012 Erstflug: November 2013 Und seit dem...

emdotjay 14. Jun 2018

Hallo, Vl. Findet sich wer der den spezifischen Verbrauch von flugtauglich bestimmen...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /