Vollbremsung: Audi stellt Verbrennermotor-Entwicklung ein

Audi-Chef Markus Duesmann hat einen Entwicklungsstopp über neue Verbrennungsmotoren verhängt und will nur noch vorhandene Motoren fortführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Reihen-Vierzylinder mit Abgasturboaufladung
Reihen-Vierzylinder mit Abgasturboaufladung (Bild: Audi)

Die Motorenentwicklung bei Audi muss sich künftig mit den vorhandenen Aggregaten beschäftigen, neue werden nicht mehr entwickelt. Dies sagte Audi-Chef Markus Duesmann der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Bezahlschranke). Die Weiterentwicklung sei notwendig, um die Emissionswerte an neue Normen anzupassen und durch einen steigenden Anteil von Elektroautos Strafzahlungen wegen zu hoher Emissionswerte zu vermeiden.

Benziner und Diesel nicht vom Aussterben bedroht

Stellenmarkt
  1. Architekt für DevOps CI/CD Pipeline (w/m/d)
    Allianz Technology SE, München, Stuttgart
  2. Ingenieur Validierung & Verifikation für mechatronische Fahrwerkaktuatoren (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Audi wird weiterhin Benziner und Diesel anbieten, aber deutlich mehr Elektrofahrzeuge als bisher im Programm haben. 2025 sollen es 20 unterschiedliche Modelle sein. Duesmann stellte auch ein Einstiegsmodell mit Elektromotor in Aussicht.

Konkurrent Daimler vollzog diesen Schritt schon 2019. Der Autohersteller setzt auf die Elektromobilität und stoppte die Entwicklung neuer Motoren, wie Daimler-Entwicklungschef Markus Schäfer damals der Zeitschrift Auto, Motor und Sport sagte.

Den Ausstieg aus der Verbrennertechnik markiert dieser Schritt auch bei Daimler nicht. Der Fokus liegt nach Angaben Schäfers auf der Elektrifizierung der Fahrzeuge. Der Konzern kann allerdings auf eine neu entwickelte Motorengeneration zurückgreifen, um weiterhin Fahrzeuge mit Verbrennermotoren zu bestücken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


narfomat 13. Apr 2021

du bot! =)

Ach 17. Mär 2021

Oder "einfach" das Magnetfeld des Stators in der exakten Drehzahl des Rotors rotieren...

smonkey 17. Mär 2021

Grundsätzlich gebe ich Dir aber Recht, für die meisten Lebensmodelle, für die die...

Emulex 17. Mär 2021

Nein, sie wollen billige. Ich wünschte, es wäre anders. So ein Quatsch. Dann hätte es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Heimkino und Hi-Fi
Onkyo meldet Konkurs an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
Artikel
  1. Flughafen BER: Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr
    Flughafen BER
    Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr

    Über dem Gelände der Gigafactory Berlin ist es zu einem Zwischenfall mit einer Drohne und einem Passagierflugzeug gekommen.

  2. Mission USB Cable: Neues Apple-TV-Netzteil mit Akku ersetzt Stromkabel
    Mission USB Cable
    Neues Apple-TV-Netzteil mit Akku ersetzt Stromkabel

    Das Apple TV kann mit dem Mission USB Cable ohne eigenes Stromkabel betrieben werden. Im neuen Netzteil steckt ein Akku, der über USB geladen wird.

  3. DVB-T2: Telefónica will schnell an Spektrum des Antennenfernsehens
    DVB-T2
    Telefónica will schnell an Spektrum des Antennenfernsehens

    Auf der nächsten Weltfunkkonferenz sollten alle offen für Neues sein, fordert die Cheflobbyistin von Telefonica Deutschland. Was sie wirklich meint, wird in einem Positionspapier deutlicher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Gaming-Monitore mit bis zu 400€ Rabatt • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • MSI Optix MAG342CQR ab 389,90€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 269€, AMD Ryzen 9 5950X 509€ und LC-Power LC-M35-UWQHD-120-C 339€) [Werbung]
    •  /