• IT-Karriere:
  • Services:

Volkswagen: VW plant neues Software-Center in München

Der Volkswagen-Konzern wird wohl einige Hundert IT-Experten in München anstellen. Der Anteil der eigenen Softwareentwicklung soll auf mindestens 60 Prozent steigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Software in der neuen Passat Variant R-Line von Volkswagen
Software in der neuen Passat Variant R-Line von Volkswagen (Bild: Volkswagen)

Der Volkswagen-Konzern will ein neues Zentrum für Softwareentwicklung in München aufbauen. Aktuell sehe sich der Autohersteller nach geeigneten Räumlichkeiten um, heißt es laut Informationen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel aus Branchenkreisen. Einige Hundert IT-Experten könnten demnach in der bayerischen Landeshauptstadt angesiedelt werden.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Rational AG, Landsberg

Für den Standort sprächen die guten Universitäten und deren enge Verbindung mit der Wirtschaft. In München betreibt der Konzern bereits ein Data Lab für künstliche Intelligenz, das Tochterunternehmen Audi forscht dort am autonomen Fahren.

Der Münchner Wettbewerber BMW beobachtet die Aktivitäten des VW-Konzerns vor der eigenen Haustür mit Interesse: Offenbar sei der VW-Hauptsitz Wolfsburg für Entwickler nicht attraktiv genug, heißt es laut Spiegel in BMW-Kreisen.

Übertragung großer Datenmengen in die Autos

VW will sich zu den Plänen nicht äußern, es sei noch keine Entscheidung über einen Standort gefallen. Unlängst hatte VW-Chef Herbert Diess angekündigt, eine Einheit für Auto-Software mit gut 5.000 IT-Experten zu schaffen. Der Anteil der eigenen Softwareentwicklung solle von knapp 10 Prozent auf mindestens 60 Prozent steigen.

Da der Softwareanteil in den Fahrzeugen deutlich steige, werde die Übertragung großer Datenmengen in die Autos nötig, hatte Volkswagen zuvor erklärt. Der Konzern will darum eigene 5G-Netze in seinen Werken installieren. Die 5G-Technologie biete eine Art "Software-Betankung" zu einem flexiblen Zeitpunkt der Produktion. Volkswagen will bereits im kommenden Jahr mit dem Bau eigener 5G-Mobilfunknetze in den deutschen Werken beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

cpt.dirk 26. Jun 2019

Abgesehen davon zieht man ja in aller Regel nicht nur wegen der Arbeit in eine Stadt; man...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2019

Die Guten bekommst du so halt nicht. Das ist eher zu Leidwesen der kleinen Firmen als...

Bembelzischer 24. Jun 2019

... lieber neue Jobs in den Regionen, die gerade verwaisen. Wieder eine Chance verpasst.

Martlu 24. Jun 2019

Hier geht es vor allem um die sogenannten mobilen Onlinedienste. Also Funktionen des...

Dwalinn 24. Jun 2019

Vollkommen egal für eine große Firma... also wenns wirklich daran scheitert das man keine...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /