• IT-Karriere:
  • Services:

Volkswagen: VW plant neues Software-Center in München

Der Volkswagen-Konzern wird wohl einige Hundert IT-Experten in München anstellen. Der Anteil der eigenen Softwareentwicklung soll auf mindestens 60 Prozent steigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Software in der neuen Passat Variant R-Line von Volkswagen
Software in der neuen Passat Variant R-Line von Volkswagen (Bild: Volkswagen)

Der Volkswagen-Konzern will ein neues Zentrum für Softwareentwicklung in München aufbauen. Aktuell sehe sich der Autohersteller nach geeigneten Räumlichkeiten um, heißt es laut Informationen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel aus Branchenkreisen. Einige Hundert IT-Experten könnten demnach in der bayerischen Landeshauptstadt angesiedelt werden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt (Main)
  2. Howmet Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)

Für den Standort sprächen die guten Universitäten und deren enge Verbindung mit der Wirtschaft. In München betreibt der Konzern bereits ein Data Lab für künstliche Intelligenz, das Tochterunternehmen Audi forscht dort am autonomen Fahren.

Der Münchner Wettbewerber BMW beobachtet die Aktivitäten des VW-Konzerns vor der eigenen Haustür mit Interesse: Offenbar sei der VW-Hauptsitz Wolfsburg für Entwickler nicht attraktiv genug, heißt es laut Spiegel in BMW-Kreisen.

Übertragung großer Datenmengen in die Autos

VW will sich zu den Plänen nicht äußern, es sei noch keine Entscheidung über einen Standort gefallen. Unlängst hatte VW-Chef Herbert Diess angekündigt, eine Einheit für Auto-Software mit gut 5.000 IT-Experten zu schaffen. Der Anteil der eigenen Softwareentwicklung solle von knapp 10 Prozent auf mindestens 60 Prozent steigen.

Da der Softwareanteil in den Fahrzeugen deutlich steige, werde die Übertragung großer Datenmengen in die Autos nötig, hatte Volkswagen zuvor erklärt. Der Konzern will darum eigene 5G-Netze in seinen Werken installieren. Die 5G-Technologie biete eine Art "Software-Betankung" zu einem flexiblen Zeitpunkt der Produktion. Volkswagen will bereits im kommenden Jahr mit dem Bau eigener 5G-Mobilfunknetze in den deutschen Werken beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 999,90€ + Versand (Vergleichspreis für derzeit günstigste RTX 2080 Ti + EKWB-Kühlblock über 1...
  2. 548€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 437,99€ und Mainboard 229,90€)
  3. 479€ + Versand (Vergleichspreis 649€)
  4. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus Portable 4 TB für 88€ und Expansion+ Desktop 4 TB für 77€)

cpt.dirk 26. Jun 2019

Abgesehen davon zieht man ja in aller Regel nicht nur wegen der Arbeit in eine Stadt; man...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2019

Die Guten bekommst du so halt nicht. Das ist eher zu Leidwesen der kleinen Firmen als...

Bembelzischer 24. Jun 2019

... lieber neue Jobs in den Regionen, die gerade verwaisen. Wieder eine Chance verpasst.

Martlu 24. Jun 2019

Hier geht es vor allem um die sogenannten mobilen Onlinedienste. Also Funktionen des...

Dwalinn 24. Jun 2019

Vollkommen egal für eine große Firma... also wenns wirklich daran scheitert das man keine...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

    •  /