Abo
  • IT-Karriere:

Volkswagen: Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Damit hat Volkswagen nicht gerechnet: Für das Elektroauto ID.3, das erst Mitte 2020 auf den Markt kommt, gibt es bereits mehr als 10.000 Vorabreservierungen. Jeder Kunde muss dafür 1.000 Euro hinterlegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das erste Mitglied der ID. Familie heißt ID.3.
Das erste Mitglied der ID. Familie heißt ID.3. (Bild: Volkswagen)

Tesla hat es vorgemacht - und auch bei Volkswagen scheint das Konzept, Autoverkäufe über mehrere Phasen zu strecken, Erfolg zu haben. Kunden können den neuen Volkswagen ID.3 zwar noch nicht kaufen, aber eine Vorabreservierung erwerben, welche die Bestellung des Autos erst ermöglicht. Die Reservierung kostet 1.000 Euro und wird mit dem Kaufpreis verrechnet.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau

Der ID.3 ist in der Erstedition 1ST auf 30.000 Fahrzeuge für den europäischen Raum begrenzt, schon nach einem Tag wurden 10.000 Autos vorreserviert. Die Zahl übertrifft die Erwartungen nach Angaben des Konzerns deutlich. Die Server konnten dem Ansturm der Bestellungen teils nicht standhalten.

Der ID.3 1ST hat eine Reichweite von bis zu 420 km (WLTP). Das Fahrzeug soll unter 40.000 Euro in der einfachsten Ausstattung kosten.

Volkswagen bietet bei Kauf eines ID.3 1ST ein Jahr lang kostenlos Strom bis maximal 2.000 kWh an. Die Produktion des ID.3 1ST startet Ende 2019. Die ersten Fahrzeuge werden Mitte 2020 ausgeliefert.

Der ID.3 ist das erste Volkswagen-Modell auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB). Das Auto wird in Zwickau gebaut. Dort wurden nach Unternehmensangaben schon rund 200 Vorserienfahrzeuge des ID.3 gefertigt. Ab Ende 2020 sollen in Zwickau ausschließlich Elektroautos gebaut werden - pro Tag bis zu 1.500 für Volkswagen und weitere Konzern-Marken.

Volkswagen plant, im Schnitt mehr als 100.000 ID.3 pro Jahr an Kunden auszuliefern. Die ungetarnte Version soll zur IAA in Frankfurt im September 2019 gezeigt werden. Technische Daten zur Motorleistung, dem Gewicht und dem Beschleunigungsverhalten und den Ladeparametern stehen noch aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 5,40€
  2. 12,49€
  3. 2,99€
  4. 2,99€

Ach 14. Mai 2019 / Themenstart

...und dann war da noch den Ford Ka. Geht echt voll up! bei den Modellnahmen.

berritorre 13. Mai 2019 / Themenstart

Ja, aber dazu brauchst du im Normalfall irgend einen Vertrag, etc. Ich denke, hier dürfte...

JackIsBlack 13. Mai 2019 / Themenstart

Woher denn dieser ganze Hass? Hast jetzt unter einige Threads jedesmal das gleiche...

JackIsBlack 13. Mai 2019 / Themenstart

Was soll ich die denn fragen? Aber schön für dich, wenn du keinen mehr kaufen möchtest...

azeu 13. Mai 2019 / Themenstart

Bis hierhin dachte ich, Du wärst objektiv ;) Selbst dann ist das E-Auto besser. Dann...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
    3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

      •  /