• IT-Karriere:
  • Services:

Volkswagen: Neuer VW E-Up ist preiswerter und reichweitenstärker

Volkswagen hat bei seinem Elektroauto E-Up ein kleines, aber wichtiges Update vorgenommen. So ist ein Akku mit mehr Kapazität eingebaut worden, der die Reichweite erhöht. Auch der Preis ist gesenkt worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Update für den E-Up
Update für den E-Up (Bild: Volkswagen)

Der E-Up wird günstiger und fährt weiter, da Volkswagen nun ein Akkumodul mit 32,3 kW netto verbaut. Das soll eine Reichweite von 260 km nach WLTP ermöglichen, wobei der Wert nach Angaben von VW vorläufig ist.

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Der Verbrauch soll bei 12,7 kWh pro 100 km liegen. Der Akku soll in etwa einer Stunde zu 80 Prozent wieder voll sein, wenn das Fahrzeug mit maximal 40 kW Gleichstrom geladen wird. Der Motor kommt nun auf 61 kW und 212 Nm Drehmoment.

Der VW E-Up soll künftig 21.975 Euro statt bisher 23.570 Euro in der Basisausstattung kosten. Darin enthalten ist beispielsweise ein DAB-Autoradio, eine Klimaautomatik und ein Spurhalteassistent.

Das kleine Fahrzeug mit fünf Türen soll in 11,1 Sekunden 100 km/h erreichen. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 130 km/h. Volkswagen gewährt auf den Akku eine Garantie von acht Jahren respektive 160.000 km. Vom 18. September bis zum 31. Oktober 2019 kann der E-Up ohne Sonderzahlung für 159 Euro im Monat geleast werden.

Auf der IAA stellt Volkswagen mit dem ID.3 sein erstes E-Fahrzeug der Kompaktklasse vor, das ausschließlich für diese Antriebsart konstruiert wurde und von der Form her dem Golf ähnelt. Es hat einen Heckantrieb mit einer Leistung von 150 kW. Das Auto wird es mit drei verschiedenen Akkuvarianten geben: Der kleinste Akku hat eine nutzbare Kapazität von 45 kWh, der mittlere eine von 58 kWh und der größte eine von 77 kWh.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung C27RG54FQU Curved Gaming-Monitor 27 Zoll Full-HD 240Hz G-Sync für 204€)
  2. 138,98€ (inkl. 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  3. mit 1.649€ Tiefpreis auf Geizhals
  4. Black Wednesday mit bis zu 20 Prozent Rabatt auf Monitore, Mäuse, Controller, Gaming-Seats...

anybody 12. Sep 2019

VW E-Up: Basispreis, 21.995¤ - DAB Radio ist dabei Porsche Taycan, Basispreis >152.000...

Eheran 11. Sep 2019

Klar, das wäre besser. Aber vom CO2 her ist ein Pedelec mit unserem Strommix nicht...

Pecker 10. Sep 2019

Schau doch mal auf die Straße, was da rumfährt. Ein E-Up ist natürlich recht sinnvoll...

demon driver 09. Sep 2019

Das müsste doch inzwischen wirklich jedem klar geworden sein. Was im Systemvergleich...

E-Narr 09. Sep 2019

30 kWh Akkukapazität zusätzlich dürften für einen fertig konfektionierten, verkabelten...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

    •  /