• IT-Karriere:
  • Services:

Volkswagen: ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt

Volkswagen zeigt auf der Los Angeles Motor Show mit dem ID. Space Vizzion die Studie eines Kombis als Elektroauto. Bisher gibt es dieses Segment so nicht in elektrischer Form.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
ID. Space Vizzion
ID. Space Vizzion (Bild: Volkswagen)

Der ID. Space Vizzion von Volkswagen zeigt, wie sich der Konzern den Kombi der Zukunft vorstellt: elektrisch fahrend, mit viel Platz und hoher Reichweite für lange Fahrten. Das Konzeptfahrzeug basiert auf VWs Modularem E-Antriebs-Baukasten (MEB).

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Optisch auffällig ist die aerodynamisch gestaltete Front- und Dachpartie des Autos, die mit dazu beitragen soll, dass eine Reichweite von bis zu 590 km (WLTP) erreicht wird. Volkswagen stellt sich für das Fahrzeug ein komplett digitalisiertes Cockpit vor. Im Innenraum sollen die Materialien aus nachhaltigen Rohstoffen gewonnen werden. Als Beispiel führt das Unternehmen ein Kunstleder namens Appleskin an, das teilweise aus Reststoffen der Apfelsaftproduktion erzeugt wird.

  • ID. Space Vizzion   (Bild: Volkswagen)
  • ID. Space Vizzion   (Bild: Volkswagen)
  • ID. Space Vizzion   (Bild: Volkswagen)
  • ID. Space Vizzion   (Bild: Volkswagen)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
ID. Space Vizzion (Bild: Volkswagen)

Der ID. Space Vizzion ist eine Studie und wird so wie gezeigt vermutlich nie gebaut. Das heißt aber nicht, dass Volkswagen keinen elektrischen Kombi plant. Das Unternehmen teilte mit, dass die Serienversion Ende 2021 vorgestellt und in verschiedenen Versionen in Nordamerika, Europa und China auf den Markt kommen werde. Konzeptfahrzeuge dienen in der Autoindustrie oft als Versuchsobjekte, um deutliche Änderungen am bisherigen Firmendesign auf ihre Publikumstauglichkeit zu testen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

qq1 12. Nov 2019 / Themenstart

Wenn auch als design. Wenn vw wirklich in diese richtung geht, es für einen 5 stelligen...

tribal-sunrise 11. Nov 2019 / Themenstart

Pluginhybride werden in 2019 bereits mehr als doppelt so viele unterwegs sein wie im...

DeepSpaceJourney 10. Nov 2019 / Themenstart

S 3 X Hihi, der zwölfjährige Elon hat SEX geschrieben. Welch klassische Nomenklatur...

Kondratieff 08. Nov 2019 / Themenstart

Das verstehe ich natürlich... aber so hast du das ja nicht ausgedrückt ;-) Ich sage...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
Silent Hill (1999)
Horror in den stillen Hügeln

Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.
Von Martin Wolf

  1. Minikonsolen im Video-Vergleichstest Die sieben sinnlosen Zwerge

Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
Icann und ISOC
Der Ausverkauf des Internets

Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Breitbandausbau Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
  2. Urheberrechtsverletzungen Europol nimmt 30.000 Domains offline
  3. Internet Europas IPv4-Adressen sind aufgeteilt

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

    •  /