Volkswagen-Elektroauto: ID.3 mit großem Akku nicht für große Familien

Der Konfigurator des Volkswagen ID.3 macht nicht darauf aufmerksam, aber: Wer den größten Akku will, kann nur mit vier Personen ins Auto.

Artikel veröffentlicht am ,
Volkswagen ID.3
Volkswagen ID.3 (Bild: Volkswagen)

Beim Elektroauto ID.3 von Volkwagen gibt es Einschränkungen, die Kunden oftmals nicht auffallen dürften. Wer den größten Akku mit 77 kWh will, erhält ein Auto, das nur für vier Personen zugelassen ist.

Stellenmarkt
  1. Central Demand Planner (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  2. Software Developer (m/w/d)
    Zedas GmbH`, Senftenberg
Detailsuche

Nur bei den Versionen mit kleineren Akkus dürfen fünf Personen mitfahren. Auch bei der Anhängerkupplung gibt es Einschränkungen - so hat die Version mit dem größten Akku keine. Ein Panoramadach und einen Fahrradträger gibt es ausgerechnet bei den Topmodellen ID.3 Pro S und Tour nicht.

Einen Hinweis auf nur vier Sitzplätze beim großen Akku finden Interessenten im Konfigurator nicht. Es besteht also die Gefahr, dass zum Beispiel eine fünfköpfige Familie ein für sie nicht passendes Auto bestellt.

Der Grund für die Beschränkungen ist das maximal zulässige Gesamtgewicht. Das Fahrzeug ist durch den großen Akku bereits so stark ausgelastet, dass eine fünfte Person offenbar zu viel wäre. Das gleiche gilt für die Zusatzausstattungen. Beim ID.3 Pro S liegt das Leergewicht bei 1.934 kg und das zulässige Gesamtgewicht bei 2.280 kg.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der ID.3 Pro S kostet ab rund 41.000 Euro, der ID.3 Tour wird ab rund 48.000 Euro verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DasJupp 30. Aug 2020

Du willst sage, die Software von Tesla ist nicht zugelassen?

Emanuele F. 16. Aug 2020

Die Frage ist halt, wer hier schönrechnet. Der i3 hat eine Stirnfläche von 2,38 m² und...

Emanuele F. 16. Aug 2020

Wurde hier schon ausgiebig diskutiert. Das ist der Preis des großen Akkus. Auch wenn...

bplhkp 15. Aug 2020

In Fachforen wird diskutiert dass VW aktuell noch einen Liefertermin in 2020 angibt.

DeepSpaceJourney 15. Aug 2020

Ich stimme ja selten mit deiner Meinung überein, aber hier bekommst du mal einen Daumen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /