Volkswagen-Elektroauto: ID.3 mit großem Akku nicht für große Familien

Der Konfigurator des Volkswagen ID.3 macht nicht darauf aufmerksam, aber: Wer den größten Akku will, kann nur mit vier Personen ins Auto.

Artikel veröffentlicht am ,
Volkswagen ID.3
Volkswagen ID.3 (Bild: Volkswagen)

Beim Elektroauto ID.3 von Volkwagen gibt es Einschränkungen, die Kunden oftmals nicht auffallen dürften. Wer den größten Akku mit 77 kWh will, erhält ein Auto, das nur für vier Personen zugelassen ist.

Nur bei den Versionen mit kleineren Akkus dürfen fünf Personen mitfahren. Auch bei der Anhängerkupplung gibt es Einschränkungen - so hat die Version mit dem größten Akku keine. Ein Panoramadach und einen Fahrradträger gibt es ausgerechnet bei den Topmodellen ID.3 Pro S und Tour nicht.

Einen Hinweis auf nur vier Sitzplätze beim großen Akku finden Interessenten im Konfigurator nicht. Es besteht also die Gefahr, dass zum Beispiel eine fünfköpfige Familie ein für sie nicht passendes Auto bestellt.

Der Grund für die Beschränkungen ist das maximal zulässige Gesamtgewicht. Das Fahrzeug ist durch den großen Akku bereits so stark ausgelastet, dass eine fünfte Person offenbar zu viel wäre. Das gleiche gilt für die Zusatzausstattungen. Beim ID.3 Pro S liegt das Leergewicht bei 1.934 kg und das zulässige Gesamtgewicht bei 2.280 kg.

Der ID.3 Pro S kostet ab rund 41.000 Euro, der ID.3 Tour wird ab rund 48.000 Euro verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DasJupp 30. Aug 2020

Du willst sage, die Software von Tesla ist nicht zugelassen?

Emanuele F. 16. Aug 2020

Die Frage ist halt, wer hier schönrechnet. Der i3 hat eine Stirnfläche von 2,38 m² und...

Emanuele F. 16. Aug 2020

Wurde hier schon ausgiebig diskutiert. Das ist der Preis des großen Akkus. Auch wenn...

bplhkp 15. Aug 2020

In Fachforen wird diskutiert dass VW aktuell noch einen Liefertermin in 2020 angibt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Solarenergie
Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
Artikel
  1. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

  2. Navigation und GPS: Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI
    Navigation und GPS
    Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI

    Google Maps wird mit diversen neuen Funktionen ausgestattet - etwa mit Navigation per Augmented Reality oder 3D-Modellen bekannter Städte.

  3. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /