• IT-Karriere:
  • Services:

Volkswagen: Elektrifizierung wird Preise für Kleinwagen erhöhen

Günstige Kleinwagen wird es nach Ansicht von Volkswagen in Zukunft möglicherweise nicht mehr geben. Das heutige Preisniveau sei nicht zu halten, wenn Autos mit Elektromotoren ausgestattet würden.

Artikel veröffentlicht am ,
VW muss massiv in Elektroautos investieren.
VW muss massiv in Elektroautos investieren. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Mit dem Umstieg auf Elektrofahrzeuge werden Autos laut einem Bericht der Welt am Sonntag teurer, und günstige Kleinwagen werden zunehmend aus dem Programm der Hersteller verschwinden. Die heutigen Preise für Kleinwagen seien unhaltbar, wenn Elektromotoren verwendet würden, sagte VW-Aufsichtsratsvorsitzender Hans Dieter Pötsch der Zeitung.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. CSL Behring GmbH, Marburg

Die Frage, ob sich Menschen mit niedrigem Einkommen künftig noch ein Auto leisten könnten, werde ein Thema werden: "Das ist einer der Punkte, bei denen wir uns fragen, ob bei der Festlegung neuer CO2-Grenzwerte auch alle gesellschaftlich relevanten Aspekte ausreichend berücksichtigt worden sind."

Das erste als Elektroauto von VW entwickelte Fahrzeug, der I.D., werde ab 30.000 Euro aufwärts zu bekommen sein. Kunden müssten Abstriche bei der Reichweite hinnehmen - mehr als 300 bis 400 km kommen die Fahrzeuge ohne Nachladen nicht. Im November 2018 berichtete die Nachrichtenagentur Reuters noch, dass VW ein Elektroauto für weniger als 20.000 Euro auf den Markt bringen wolle.

Dem CO2-Plan der EU zufolge müssen Treibhausgasemissionen durch neue Autos bis 2030 um 37,5 Prozent gesenkt werden. Der Flottendurchschnittswert im VW-Konzern liegt aktuell bei etwa 120 Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer. 2021 müssen es 95 Gramm werden, danach folgt durch die Senkung um 37,5 Prozent ein Wert unter der 60-Gramm-Marke.

Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) aus dem Dezember 2018 muss Volkswagen seine Produktion und die Werke deshalb nochmals umstellen.

Bis 2022 will Volkswagen acht Fabriken auf drei Kontinenten betreiben, die Elektrofahrzeuge auf Basis der neuen MEB-Plattform (Modularer Elektrifizierungsbaukasten) produzieren. Ab Ende 2019 wird im Werk Zwickau ein elektrisches Kompaktfahrzeug gebaut. Später folgen Emden, Hannover, Dresden und das tschechische Mlada Boleslav. In China will VW in Anting und Foshan Elektroautos fertigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 39,99€

M.P. 22. Jan 2019

Naja, mit einem ausreichend großen Tank kann man schon besser mit dem Tanken warten, bis...

Sidahan 22. Jan 2019

Meinst du damit nicht vielleicht den Vorfall in Mexiko? Denn dann hat das nichts mit der...

SJ 22. Jan 2019

Man sollte vielleicht an "Made in Germany" erinnern: "Made in Germany (englisch für...

Dwalinn 22. Jan 2019

Also der e Up kostet laut Google 22k, durch Massenproduktion bekommt man den sicher noch...

JackIsBlack 22. Jan 2019

Aha, du willst dann mehrere hundert oder tausend AA/AAA Zellen einzeln in ein Auto...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /