Volkswagen: Diess hört als VW-Chef auf, Blume übernimmt

Herbert Diess hat VW erfolgreich zu einem Elektroauto-Konzern umgebaut. Jetzt gibt er den Chefposten in Wolfsburg auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Herbert Diess gibt seinen Posten als VW-Chef zum 1. September 2022 auf.
Herbert Diess gibt seinen Posten als VW-Chef zum 1. September 2022 auf. (Bild: Vincent West/Reuters)

Führungswechsel beim Volkswagen-Konzern (VW): Herbert Diess gibt unerwartet seinen Posten als Vorstandschef des Volkswagen-Konzerns ab. Er scheidet zum 1. September aus.

Stellenmarkt
  1. IT-System Engineer (m/w/d) Application Management
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Projektleiter (m/w/x) - Schwerpunkt Produktion & Logistik
    über duerenhoff GmbH, München
Detailsuche

Das habe Diess mit dem VW-Aufsichtsrat vereinbart, teilte der Konzern mit. Sein Nachfolger wird Oliver Blume.

Blume ist seit 2015 Chef des Sportwagenherstellers Porsche, der zum VW-Konzern gehört. Er übernimmt den Posten bei VW am 1. September, will aber seine Position als Vorstandsvorsitzender von Porsche behalten. Das gilt auch nach einem möglichen Börsengang von Porsche, den Blume vorbereitet.

Diess setzt auf Elektromobilität

Diess hat, erst als VW-Markenchef, später als Konzernchef, die Transformation zur Elektromobilität vorangetrieben. Dazu gehört auch der Aufbau einer eigenen Akkufabrik, den sein Vorgänger Matthias Müller strikt abgelehnt hatte.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    31.08.-02.09.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Allerdings ist Diess nicht unumstritten. So war er in den Abgas-Skandal verwickelt. Ein Verfahren gegen ihn wurde gegen Zahlung einer hohen Geldauflage eingestellt. Aber auch intern gab es Querelen, etwa über die Software-Strategie.

Blume wird bereits seit einiger Zeit als möglicher Nachfolger von Diess gehandelt, nachdem es wiederholt zu Auseinandersetzungen zwischen Diess und dem mächtigen Betriebsrat gekommen war, unter anderem über den Führungsstil des Konzernchefs. Mit Teilen des Aufsichtsrats gab es heftige Meinungsverschiedenheiten über die Konzernstrategie und einen möglichen drastischen Arbeitsplatzabbau.

"Ich freue mich sehr, die Porsche AG und den Volkswagen Konzern gemeinsam zu führen", sagte Blume. "Das Porsche-Team kann sich darauf verlassen, dass ich das Unternehmen langfristig führen werde - auch nach einem möglichen Börsengang. Wir haben Porsche technologisch, wirtschaftlich und kulturell erfolgreich aufgestellt - und sehen uns als einen Vorreiter nachhaltiger Mobilität."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wasdeeh 26. Jul 2022 / Themenstart

Erschütternderweise ja.

wasdeeh 26. Jul 2022 / Themenstart

Eher undurchführbar auf dieser Skala.

Dwalinn 25. Jul 2022 / Themenstart

Woher kommen diese 5-10 Jahre? Schon das neue Video von Bjorn Nyland gesehen? Tesla...

Dwalinn 25. Jul 2022 / Themenstart

Die Nachfrage wird ständig wachsen warum sollte sich das so schnell wieder einpendeln...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  2. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /