Abo
  • IT-Karriere:

Volition: Koch Media will 200.000 US-Dollar Förderung von Champaign

Der deutsche Publisher will sein US-Entwicklerstudio Volition (Saints Row) ausbauen und verlangt von der Stadt Champaign rund 200.000 US-Dollar Unterstützung. Langfristig soll das Team auf circa 300 Mitarbeiter anwachsen.

Artikel veröffentlicht am ,
Saints Row: The Third
Saints Row: The Third (Bild: Koch Media)

Koch Media will sein US-Entwicklerstudio Volition in der Stadt Champaign (südlich von Chicago) massiv ausbauen: Von 200 auf langfristig bis zu 300 Mitarbeiter. Rund 22,3 Millionen US-Dollar hatte der Münchner Publisher Anfang 2013 für den Kauf des amerikanischen Standorts investiert. Laut einem Bericht der Lokalzeitung The News-Gazette möchte Koch Media staatliche Unterstützung in Höhe von rund 200.000 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Sindelfingen
  2. nexible GmbH, Düsseldorf

Andernfalls denkt man bei Koch Media darüber nach, das Studio aus Downtown in einen anderen Stadtteil zu verlagern. Das hätte wohl spürbare Auswirkungen auf das lokale Geschäftsleben: Nach einer Firmenerhebung haben die bislang 200 Angestellten allein im Jahr 2013 rund 30.000-mal Geschäfte, Restaurants oder ähnliche Einrichtungen besucht.

Die Stadt bietet laut der The News-Gazette pro neuem Arbeitsplatz 1.000 US-Dollar mit einer Deckelung bei 150.000 US-Dollar sowie finanzielle Unterstützung bei der Miete und den Parkplätzen. Für Yahoo hat es nach dem Bericht kürzlich eine ähnliche Förderung gegeben.

Unklar ist, wofür die Kapazitäten bei Volition so stark ausgebaut werden sollen. Das Studio dürfte bereits seit längerem an einem neuen Projekt arbeiten - angekündigt ist es noch nicht. Am wahrscheinlichsten ist derzeit eine weitere Fortsetzung von Saints Row.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...

lisgoem8 16. Jul 2014

klingt aber trotzdem total nach Erpressung


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /