Erst Boote, dann Autos

Vor Kurzem hat Volabo die dritte Generation des Antriebs in einem VW Touran getestet, der vom Diesel- zum Elektroauto umgerüstet worden ist. Der 2017 gebaute Motor hat bei einer Spannung von 48 Volt eine Leistung von 110 Kilowatt. Das sind zwar 40 Kilowatt weniger als der Vorgänger. Aber der dritte Prototyp war der erste, bei dem die Leistungselektronik im Motor integriert war und der in einem Auto verbaut werden konnte.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Hannover
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Ruhrbahn GmbH, Essen
Detailsuche

Der aktuelle, in diesem Jahr gebaute Prototyp ist noch einmal kompakter ausgefallen, weil die Leistungselektronik verkleinert wurde. Sie ist nur noch halb so groß wie beim Vorgänger. Dieser Prototyp sei so weit, dass die Basis für ein Serienprodukt gelegt sei, sagt Patzak. Der nächste Entwicklungsschritt: das System für die unterschiedlichen Anwendungen serienreif zu machen.

Ein Iscad für Boote könnte laut Patzak in etwa einem Jahr verfügbar sein. Bei Autos, wo die Anforderungen höher seien, werde es wohl mindestens ein Jahr länger dauern. Dann wird sich zeigen, ob die großen Hersteller an den Hochvoltantrieben festhalten oder ob sie sich auch mit dem preisgekrönten 48-Volt-System anfreunden können.

Porsche gehe mit dem Taycan "genau in die entgegengesetzte Richtung", sagt Patzak. Aber: "Das Rennen ist offen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Hohe oder niedrige Spannung?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. Günstiges Apple-Smartphone: iPhone SE mit 5G soll 2022 kommen
    Günstiges Apple-Smartphone
    iPhone SE mit 5G soll 2022 kommen

    Apple bringt offenbar 2022 die nächste Generation des iPhone SE auf den Markt - mit 5G und einem neuen Prozessor.

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

cpt.dirk 19. Okt 2019

Die "3s" sind natürlich sehr relativ zu sehen; je nachdem, wo die Ladeklappe liegt, OB es...

E-Mover 18. Okt 2019

"Versehentlich" würde ich mal ausschließen, da man das mit klarer Akku-Identifikation...

Megusta 15. Okt 2019

Der Asynchronmotor hat nicht die smarte Software und die premium alu-Stäbe aus...

trinkhorn 14. Okt 2019

Ich glaube in der Werkstatt muss trotzdem ein Experte ran, wenn es verbaut ist. Könnte...

trinkhorn 14. Okt 2019

Nachfrage und Verwunderung ist ok (auch wenn es keine offiziellen Infos gibt, und hier...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /