Abo
  • IT-Karriere:

Voice-Phishing: Betrug mit der Telefonnummer des Apple-Supports

Hinter einem täuschend echten Anruf des Apple-Supports stecken in Wahrheit Betrüger. Der Anruf könnte auch Menschen mit technischem Hintergrund zur Preisgabe sensibler Daten bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei Anrufen gilt: Auch wenn Apple draufsteht, ist nicht immer Apple drin.
Bei Anrufen gilt: Auch wenn Apple draufsteht, ist nicht immer Apple drin. (Bild: Kevin Bhagat/Unsplash)

Das iPhone klingelt. Der eingehende Anruf zeigt die echte Nummer des Apple-Supports. Auf dem Display des iPhones steht Apple Inc. und das Apple-Logo ist zu sehen. Doch die Stimme am anderen Ende stammt nicht von Apple, sondern versucht, mittels Voice-Phishing an persönliche Daten des Angerufenen zu kommen. Der IT-Security-Journalist Brian Krebs berichtet auf seinem Blog über den Fall.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Der beschriebene Anruf ereignete sich am 2. Januar 2019. Der vermeintliche Apple-Support meldet sich bei Jody Westby, die als CEO bei einem Beratungsunternehmen für IT-Sicherheit arbeitet. Eine Computerstimme am anderen Ende erklärte ihr, dass es ein Datenleck bei Apple gegeben habe und einige Apple-IDs kompromitiert worden seien, darunter ihre.

In Westbys Adressbuch ist die Support-Telefonnummer unter Apple Inc. mitsamt Logo hinterlegt. Da die Betrüger die Nummer des Apple-Supports fälschen, wird ihr der Anruf mit Logo und dem Namen Apple Inc. angezeigt. In der Gesprächshistorie stehen die gefälschten Apple-Support-Anrufe zwischen den echten - und lassen sich nicht unterscheiden.

Die Computerstimme am anderen Ende sagt ihr eine Telefonnummer an, unter der sie sich melden solle. Die angesagte Telefonnummer hat ebenso wenig mit dem Apple-Support zu tun wie der Anruf selbst. Vielmehr versuchen die Betrüger, ihren Opfern als vermeintlicher Apple-Support Daten zu entlocken. Durch den initialen Anruf unter der echten Telefonnummer des Apple-Supports dürfte die Betrugsmasche bei vielen authentisch wirken. Dass auf derlei gut gemachte Anrufe durchaus auch IT-Experten hereinfallen, zeigen mehrere Betrugsfälle, bei denen die Telefonnummern der Banken der Opfer gefälscht wurden.

Lieber selbst anrufen

Auch wenn die anrufende Telefonnummer mit der Nummer der Bank, des Apple-Supports oder einer anderen Firma übereinstimmt, sollten am Telefon keine Daten angegeben werden. Fragt ein Anrufer Daten ab, ist die sicherste Variante, das Gespräch abzubrechen und selbst bei der entsprechenden Firma anzurufen. Am besten man greift dabei auf die Nummer in seinem Adressbuch, auf einer Visitenkarte oder in seinen Unterlagen zurück, denn auch eine Internetrecherche kann zur falschen Nummer führen: Betrüger versuchten mit gefälschten Webseiten und Telefonnummern möglichst weit oben in den Suchergebnissen zu landen, warnt Krebs.

Auch in Deutschland gibt es viele Fälle unlauterer Telefonwerbung, bei welcher sich Betrüger als Mitarbeiter von Firmen oder Behörden ausgeben, um Betroffene zu einem Tarif- oder Vertragswechsel beispielsweise hin zu einem anderen Energieversorger zu animieren. Die Bundesnetzagentur hatte im Dezember gegen zwei Callcenter ein Bußgeld von 300.000 Euro verhängt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)

Hans80 10. Jan 2019

Sowas passiert ganz oft. Bei mir hat sich der Anrufer als Microsoft-Mitarbeiter aus und...

Qubert 09. Jan 2019

Hat mich auch erst gewundert. Ich finde es leider spontan nicht mehr, habe aber diese...

elgooG 09. Jan 2019

Ich weiße bei der Gelegenheit mal auf den damals veröffentlichten und immer noch...

Eheran 08. Jan 2019

Würde ich nicht sagen. Das war doch früher nicht anders. Entweder hat man wen gekannt...

Eheran 08. Jan 2019

Dann kann das ja auch so beantragt und freigeschaltet werden? Das zu überprüfen dauert...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /