• IT-Karriere:
  • Services:

Voice-over-LTE: Vodafone startet mit Telefonaten im LTE-Netz

Zwischen Wählen und Klingeln dauert es künftig nur noch zwei Sekunden, wenn Vodafone-Kunden sich per Handy anrufen. Vodafone hat damit begonnen, in seinem deutschen Netz die Voice-over-LTE-Technik freizuschalten. Sie soll auch die Akkulaufzeit der mobilen Geräte verlängern.

Artikel veröffentlicht am ,
All-IP-Netz auch im Mobilfunknetz
All-IP-Netz auch im Mobilfunknetz (Bild: Vodafone)

Vodafone hat damit begonnen, sein Mobilfunknetz auf Voice over LTE (VoLTE) umzustellen. Damit kann der Kunde über LTE telefonieren. Bisher musste beim Telefonieren auf UMTS oder GSM heruntergeschaltet werden. Das erhöht auch den Strombedarf und verringert die Akkulaufzeit. Bei VoLTE ist das nicht mehr erforderlich. Auch der Betrieb der Basisstationen soll weniger energieintensiv sein. Vodafone spricht von einem Einsparpotenzial von bis zu 30 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Nordgetreide GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe

Vodafone ist nach eigenen Angaben der erste Anbieter in Deutschland, der im Mobilfunk die Voraussetzung für ein flächendeckendes All-IP-Netz schafft. Zwischen Wählen und Klingeln auf der Gegenstelle dauert es nur noch zwei Sekunden, wenn über Voice-over-LTE telefoniert wird. Der Rufaufbau dauert im Mobilfunk derzeit etwa fünf bis sieben Sekunden.

Allerdings müssen die Voraussetzungen stimmen, damit VoLTE funktioniert. Die verbundenen Smartphones müssen damit kompatibel sein und damit sieht es derzeit noch schlecht aus. Vodafone will künftig LTE-Smartphones vertreiben, die VoLTE beherrschen. Außerdem sollen Firmware-Updates für Samsung, Sony und HTC erscheinen, die die Geräte VoLTE-kompatibel machen sollen.

Das System ermöglicht auch HD-Voice-Telefonate mit erhöhter Tonqualität. Doch diese Übertragungen sind nur möglich, wenn die gesamte Verbindungskette und die beiden Endgeräte zu HD-Voice kompatibel sind. Es dürfte noch lange dauern, bis dies möglich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 7,99€

Youssarian 19. Mär 2015

Dann solltest Du vielleicht einmal Deine Fehlkonfiguration bneschreiben. Vielleicht kann...

__destruct() 16. Mär 2015

Wahrscheinlich hätte sonst ein Anwalt sich etwas ausgedacht, weswegen das illegal wäre...

__destruct() 16. Mär 2015

Snail-Mail und Satellitentelefone und Internet über geostationäre Satelliten. Das wars...

obermeier 16. Mär 2015

Ja, aber GSM != GPRS und da es sich bei LTE fähigen Geräten idR um Smartphones handelt...

anybody 16. Mär 2015

Angekündigt ist leider nichts. Zumindest für das 5S wäre es aber wirklich extrem...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

    •  /