Voice Access: Windows 11 kann künftig per Stimme bedient werden

Microsoft kündigt im Insider-Build 22518 Voice Access an, das Windows 11 sprachsteuert. Auch soll der Einstieg ins WSL einfacher werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Voice Access ermöglicht die Sprachsteuerung von Windows 11.
Voice Access ermöglicht die Sprachsteuerung von Windows 11. (Bild: Pixabay.com/Pixabay License)

Microsoft bringt einen neuen Insider-Build für Windows 11 heraus. Der Build 22518 enthält unter anderem eine bessere Sprachsteuerung für das Betriebssystem. Mittels Voice Access können User die Benutzeroberfläche des OS steuern. Das funktioniert etwa beim Wechseln von Apps, dem Webbrowsing oder dem Diktieren von E-Mails.

Voice Access verwendet Spracherkennung direkt auf dem Betriebssystem. Eine Internetverbindung soll dafür nicht notwendig sein. Entsprechend verwendet Windows 11 wahrscheinlich vortrainierte Sprachmodelle. Allerdings wird Microsoft die Funktion erst einmal nur auf Englisch anbieten. Es ist nicht klar, wann andere Sprachen angeboten werden.

Das Entwicklerteam führt zunächst diverse vorgefertigte Kommandos ein, die in einem Blog-Post aufgelistet werden. Mittels Stimme können so Fenster manipuliert, minimiert, maximiert, geschlossen oder gewechselt werden. Auch ist es möglich, Rechtsklicks, Doppelklicks und Linksklicks durchzuführen.

Einfache Installation von WSL

Voice Access kann Fenster in neun interagierbare Zonen einteilen. Mittels Kommando und Nummer erkennt Windows 11 dann die Zone, in der ein bestimmter Befehl ausgeführt werden soll. Dabei können Kunden auch in eine Zone hineinzoomen, um genauere Eingaben durchzuführen.

Der Insider Build bringt zusätzliche Neuerungen mit sich. Es soll künftig einfacher werden, das Windows Subsystem for Linux auch als Laie zu installieren. Deshalb stellt der Konzern die Implementation standardmäßig auf den Installer aus dem Microsoft Store um. Für Fortgeschrittene, die das WSL per Kommandozeile installieren, gibt es weitere Parameter wie -install -nolaunch, um es zu installieren, aber danach nicht zu starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  2. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  3. Bluebrixx Klingon Bird-of-Prey 104584: Worf wäre stolz auf dieses Star-Trek-Set
    Bluebrixx Klingon Bird-of-Prey 104584
    Worf wäre stolz auf dieses Star-Trek-Set

    Auch wenn die Steinequalität nicht an Lego heranreicht, macht der Bird-of-Prey die Weiten der Sammelvitrine unsicher - Qapla', Bluebrixx!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /