Abo
  • IT-Karriere:

Vodafone: Zwischen SD und HD "kein so eklatanter Unterschied"

Die SD-Abschaltung im Kabelfernsehen von Vodafone kommt bald, aber behutsam. Der nächste Schritt soll dann UHD sein, was aber im linearen Fernsehen laut WDR noch nicht möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Anga Com: Analog, SD und HD - Nach dem Switch Off ist vor dem Switch Off.
Anga Com: Analog, SD und HD - Nach dem Switch Off ist vor dem Switch Off. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Vodafone könnte in seinem TV-Kabelnetz technisch sofort eine SD-Abschaltung durchführen. "Wir wollen das aber gut geplant machen, damit wir unsere Kunden nicht verlieren", sagte Gerhard Mack, Chief Commercial Operations Officer bei Vodafone Deutschland, am 13. Juni 2018 auf der Fachmesse Anga Com in Köln. "Der Unterschied zwischen SD und HD ist nicht so eklatant, das braucht noch ein bisschen, bis sich der Markt dahin entwickelt."

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Home-Office
  2. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau

Die Halbwertszeit der TV-Geräte in den Haushalten werde immer kürzer. Vodafone wolle sehr gerne in die Richtung gehen. Dem widersprach Wolfgang Wagner, Direktor Produktion und Technik beim WDR. Der Unterschied von SD auf HD sei "sehr deutlich, weniger stark jedoch von HD auf UHD".

Freenet über Satellit: Hoffnung auf viele Kunden

Holger Meinzer, Chief Commercial Officer B2B bei Media Broadcast, erklärte, dass die Entscheidung, Freenet TV auch über Satellit anzubieten, bei der "großen Markenbekanntheit" einfach gewesen sei. "Wir wollten Leute erreichen, die sich für einen anderen Verbreitungsweg entschieden haben, oder Menschen in Regionen, wo die Privaten in HD noch gar nicht verfügbar waren." Dabei stütze man sich auf die funktionierende Vermarktungsmaschinerie von Freenet. Die Möglichkeit, HD-Inhalte über Satellit zu erhalten, werde nun durch die Medienberichte viel mehr wahrgenommen. "Da wird sich substantiell noch was heben lassen", sagte er mit Blick auf die Kundengewinnung.

Dabei sei Media Broadcast bewusst, dass kein Full HD über Satellit angeboten wird. "1080p hätte einen neuen Signalstrahl erfordert, was sich auf den Preis ausgewirkt hätte", sagte Meinzer.

Mack erklärte für Vodafone: "UHD wird kommen, und schneller als die Analogabschaltung." Wagner vom WDR sagte, dass UHD-Liveproduktionen noch sehr anspruchsvoll seien. "Die Infrastruktur für die UHD-Kette aufzubauen, ist nicht einfach, weil die Geräte noch nicht in allen Bereichen angeboten werden", betonte er. Lineare UHD-TV-Angebote sehe er nicht, da sei eher Streaming der Verbreitungsweg.

Der Ultra HD Demokanal 4K1 auf der Eutelsat Hotbird zeigt während der Anga Com eine Auswahl der ZDF-Serien Bergdoktor und Bergretter in UHD. Die Inhalte können unverschlüsselt per Satellit empfangen werden und sind an den drei Tagen rund um die Uhr in einer Schleife verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. (-75%) 6,99€
  3. 7,99€

Gormenghast 14. Jun 2018

Fernsehen besteht für Dich ausschließlich aus Privatsendern? RESPEKT!

Sven68 14. Jun 2018

Doch, ich habe Sky Sport und Bundesliga, aber keine Ahnung wie das SD-Bild aussieht...

Dragon0001 14. Jun 2018

Auf das Marketing von Freenet reingefallen? Das Ausgangssignal für DVB-T2 HD ist 720p...

plutoniumsulfat 14. Jun 2018

Das Fernsehen wird dich aber auch nicht bereichern. Das ist ja das Problem beim...

schnedan 13. Jun 2018

Das ist doch nicht der Punkt. Fakt ist: früher wurde der technische Fortschritt einfach...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /