Abo
  • Services:

Vodafone: Weniger Telefonie in der Silvesternacht

Die Sprachtelefonie wurde bei Vodafone zum Jahreswechsel weniger genutzt, die Datennutzung stieg an. Neujahrswünsche wurden noch häufiger als in den Vorjahren über Whatsapp verschickt.

Artikel veröffentlicht am ,
Feuerwerk im Video
Feuerwerk im Video (Bild: Vodafone Deutschland)

Die Kunden von Vodafone sorgten in der Silvesternacht für Spitzenwerte bei der Datennutzung, die Telefonie ging leicht zurück. Das gab das Unternehmen am 3. Januar 2019 bekannt. Neujahrswünsche wurden noch häufiger als in den Vorjahren in der Neujahrsnacht zwischen 20 Uhr und 3 Uhr über Whatsapp, Instagram und andere Dienste verschickt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Datenvolumen in diesen sieben Stunden um fast 40 Prozent auf rund 620 Millionen Megabyte an.

Stellenmarkt
  1. Concentrix Wuppertal GmbH, Wuppertal
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Damit übertraf der Wert der Silvesternacht das Datenvolumen an einem Werktag um etwa 20 Prozent. Die intensivste Nutzung gab es in Berlin: Hier gingen in den sieben Stunden mehr als 31 Millionen Megabyte Daten durch das Mobilfunknetz von Vodafone. Am 24. Dezember und an den beiden Weihnachtsfeiertagen gingen jeweils mehr als 1,6 Milliarden Megabyte Daten durch das Netz.

Bei der Telefonie gab es einen leichte Rückgang: Rund 22 Millionen Gespräche zwischen 20 Uhr und 3 Uhr sind etwas weniger als in der Silvesternacht vor einem Jahr. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Tag wurden damit aber rund dreimal so viele Telefonate geführt. Spitzenwerte gab es zwischen 0 und 1 Uhr. In den ersten 60 Minuten des Jahres telefonierten Kunden von Vodafone fast 10 Millionen Mal. Das sind 25 mal mehr Telefonate als üblicherweise zu dieser Zeit.

Die SMS wird für den Neujahrsgruß seltener genutzt als früher: In dieser Silvesternacht verschickten Vodafone-Kunden nur noch 2,6 Millionen Kurznachrichten. Das sind etwa 35 Prozent weniger als im Vorjahr. Verglichen mit einem herkömmlichen Tag ist die Anzahl verschickter SMS dennoch mehr als doppelt so hoch.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 56,99€
  3. 65,99€
  4. 54,99€

johnripper 05. Jan 2019

Naja die Daten von Vodafone sind doch Multimedia zB WhatsApp, Facebook, Email (Google...

asa (Golem.de) 04. Jan 2019

Sie verstehen nun, dass die Sprachtelefonie leicht rückläufig ist laut der Quelle? Das...

Pinguin 03. Jan 2019

In der Überschrift: "Neujahrswünsche wurden noch häufiger als in den Vorjahren über...

Gormenghast 03. Jan 2019

Ich habe um 0:00h auch erstmal meinem gesamten Adressbuch das Neujahrskatzenvideo...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

    •  /