Abo
  • Services:

Vodafone: Weniger Telefonie in der Silvesternacht

Die Sprachtelefonie wurde bei Vodafone zum Jahreswechsel weniger genutzt, die Datennutzung stieg an. Neujahrswünsche wurden noch häufiger als in den Vorjahren über Whatsapp verschickt.

Artikel veröffentlicht am ,
Feuerwerk im Video
Feuerwerk im Video (Bild: Vodafone Deutschland)

Die Kunden von Vodafone sorgten in der Silvesternacht für Spitzenwerte bei der Datennutzung, die Telefonie ging leicht zurück. Das gab das Unternehmen am 3. Januar 2019 bekannt. Neujahrswünsche wurden noch häufiger als in den Vorjahren in der Neujahrsnacht zwischen 20 Uhr und 3 Uhr über Whatsapp, Instagram und andere Dienste verschickt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Datenvolumen in diesen sieben Stunden um fast 40 Prozent auf rund 620 Millionen Megabyte an.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Damit übertraf der Wert der Silvesternacht das Datenvolumen an einem Werktag um etwa 20 Prozent. Die intensivste Nutzung gab es in Berlin: Hier gingen in den sieben Stunden mehr als 31 Millionen Megabyte Daten durch das Mobilfunknetz von Vodafone. Am 24. Dezember und an den beiden Weihnachtsfeiertagen gingen jeweils mehr als 1,6 Milliarden Megabyte Daten durch das Netz.

Bei der Telefonie gab es einen leichte Rückgang: Rund 22 Millionen Gespräche zwischen 20 Uhr und 3 Uhr sind etwas weniger als in der Silvesternacht vor einem Jahr. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Tag wurden damit aber rund dreimal so viele Telefonate geführt. Spitzenwerte gab es zwischen 0 und 1 Uhr. In den ersten 60 Minuten des Jahres telefonierten Kunden von Vodafone fast 10 Millionen Mal. Das sind 25 mal mehr Telefonate als üblicherweise zu dieser Zeit.

Die SMS wird für den Neujahrsgruß seltener genutzt als früher: In dieser Silvesternacht verschickten Vodafone-Kunden nur noch 2,6 Millionen Kurznachrichten. Das sind etwa 35 Prozent weniger als im Vorjahr. Verglichen mit einem herkömmlichen Tag ist die Anzahl verschickter SMS dennoch mehr als doppelt so hoch.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 4,44€
  2. 4,99€
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  4. (-46%) 24,99€

johnripper 05. Jan 2019 / Themenstart

Naja die Daten von Vodafone sind doch Multimedia zB WhatsApp, Facebook, Email (Google...

asa (Golem.de) 04. Jan 2019 / Themenstart

Sie verstehen nun, dass die Sprachtelefonie leicht rückläufig ist laut der Quelle? Das...

Pinguin 03. Jan 2019 / Themenstart

In der Überschrift: "Neujahrswünsche wurden noch häufiger als in den Vorjahren über...

Gormenghast 03. Jan 2019 / Themenstart

Ich habe um 0:00h auch erstmal meinem gesamten Adressbuch das Neujahrskatzenvideo...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /