Abo
  • Services:

Vodafone: VDSL-Datenrate in Berlin "fließt bisweilen sehr zäh"

Vodafone gibt zu, dass bei einigen seiner VDSL-Kunden in Berlin die Daten zuweilen nur zäh fließen und die von den Kunden erwarteten Geschwindigkeiten nicht immer erreicht werden. Der Konzern will schnell nachbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Techniker bei der Arbeit
Vodafone-Techniker bei der Arbeit (Bild: Vodafone)

Vodafones VDSL-Kunden in Berlin beschweren sich über niedrige Datenraten am Abend und schlechte Ping-Zeiten. Ein Thread im Vodafone-Kundenforum mit dem Titel "030 VDSL Regio seit Wochen abends im Schneckentempo Ping unter 180ms" hat seit Anfang März 2014 einen Umfang von 1.617 Nachrichten erreicht, die zum Teil 9.000-mal angesehen wurden.

Stellenmarkt
  1. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim
  2. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Computerbase berichtete zuerst über die Probleme bei Vodafone-VDSL.

Konzernsprecher Volker Petendorf sagte Golem.de: "Berlin ist im Vergleich zu vielen anderen ländlichen Regionen in Deutschland beim Breitbandausbau grundsätzlich gut versorgt. Leider stellen wir aber auch fest, dass in einigen Stadtteilen der Hauptstadt der Breitbandverkehr in unseren VDSL-Netzen zuweilen nur zäh fließt und die von den Kunden erwarteten Geschwindigkeiten nicht immer erreicht werden. Wir bitten die davon betroffenen Kunden, die vorübergehenden Einschränkungen zu entschuldigen. Uns sind die zeitweiligen Kapazitätseinschränkungen bekannt und wir tun alles, um diese zu beheben." Vodafone versuche das Problem zu lösen, indem seit Anfang Mai "permanent zusätzliche VDSL-Kapazitäten bei der Telekom eingekauft" und dann technisch so schnell wie möglich im Netz umgesetzt würden.

Die Zahl der betroffenen Berliner Haushalte, denen aktuell nicht zu jeder Zeit die von ihnen erwarteten VDSL-Geschwindigkeiten geliefert werden könnten, liege im mittleren dreistelligen Bereich - also bei etwa 500, so Petendorf. Generell verzeichneten alle Anbieter in Deutschland in nahezu allen Regionen der Republik eine große Nachfrage nach Breitbandanschlüssen mit möglichst großer Geschwindigkeit und Kapazität.

Vodafone bewirbt zurzeit ein VDSL-Zusatzangebot mit 0 Euro über eine Laufzeit von zwölf Monaten. Danach entsteht für bestehende oder neue DSL-Kunden kein Aufpreis für die VDSL-Nutzung. Versprochen werden Downloads mit bis zu 50 MBit/s und Uploads mit bis zu 10 MBit/s.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 11,49€
  2. 31,49€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Colonel_Xaven 22. Mai 2014

Das Problem ist nicht die mangelnde Kapazität. Das Problem ist, dass Kapazitäten aktiv...

a.ehrenforth 21. Mai 2014

Wohl wahr, und das nicht nur in Berlin. Bei mir in Erlangen gibt es auch immer wieder...

nicoledos 21. Mai 2014

Ich bitte Vodafone zu entschuldigen, dass nur ein Teil der Gebühren bezahlt werden...

u21 21. Mai 2014

Habe seit Freitag nachmittag auch so einen tollen VDSL50000-Anschluss. Wenn die Berliner...

bofhl 21. Mai 2014

Also bekommst du doch wofür du bezahlst - also warum die ganze "Aufregung"?? ;-))


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /