• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone, Tele Columbus: Öffnung der Kabelnetze für Telefónica kommt nicht voran

Im Mai 2019 erklärten Vodafone und Telefónica eine Zusammenarbeit und erstmalige Öffnung des Kabelnetzes. Tele Columbus folgte. Doch passiert ist bisher nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuausbau im Kabelnetz von Vodafone
Neuausbau im Kabelnetz von Vodafone (Bild: Vodafone Deutschland)

Telefónica Deutschland kann weit über ein Jahr nach der Ankündigung noch keinen Termin nennen, wann Kabelnetzzugänge im Netz von Vodafone angeboten werden. "Es ist noch nicht soweit", sagte Unternehmenssprecherin Alexandra Brune Golem.de auf Anfrage. Auch einen ungefähren Zeitrahmen konnte sie nicht nennen.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, München
  2. Interhyp Gruppe, München

Bei der Öffnung des fusionierten Kabelnetzes von Vodafone und Unitymedia handelt es sich um ein Zugeständnis Vodafones an die EU-Wettbewerbsbehörden. Der spanische Konzern verfügt - anders als die Deutsche Telekom und Vodafone in Deutschland - über kein eigenes Festnetz. Telefónica Deutschland hatte bereits im Mai 2019 erklärt, dass Vodafone sein TV-Kabelnetz für den Mobilfunkbetreiber öffnen werde.

Datenrate bei Vodafone ist gedeckelt

Ein Zugangsabkommen, das den Zugriff auf die Kabelinfrastruktur von Vodafone in Deutschland langfristig sicherstellt, konnte deshalb unterzeichnet werden. "Durch die Ergänzung mit schnellen Kabelanbindungen haben wir nun Zugriff auf ein umfangreiches Infrastruktur-Portfolio", sagte Markus Haas, Chef von Telefónica Deutschland im Mai 2019. Das schließe auch die Bereitstellung von TV-Services (Over-the-top-Dienste) wie O2 TV mit ein. Vodafone vermietet an Telefónica aber ausschließlich Kabelanschlüsse mit Geschwindigkeiten von maximal 300 MBit/s.

Im Oktober 2019 feierte Telefónica Deutschland, dass über die Marke O2 künftig im Netz des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus Internetzugänge mit einer Datenrate von bis zu 1 GBit/s angeboten werden könnten. Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung erhalte Telefónica "langfristig Zugriff" auf die Kabelnetze des Anbieters. Doch auch hier kann der Kunde noch nichts kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /