Vodafone: Smartphone-Tarif mit echter Datenflatrate kostet 80 Euro

Vodafone zieht nach und bietet in Kürze ebenfalls einen Smartphone-Tarif mit einer echten Datenflatrate ohne Drosselung an. Vor anderthalb Monaten hatte die Deutsche Telekom einen solchen Tarif gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Red-Tarife von Vodafone
Neue Red-Tarife von Vodafone (Bild: Ben Stansall/AFP/Getty Images)

Bei Vodafone können ab dem 15. Mai 2018 zwei neue Red-Tarife gebucht werden. Neben einem neuen Toptarif gibt es einen neuen Tarif für Einsteiger in die Red-Welt. Der Tarif Red XL kopiert den Telekom-Tarif Magenta Mobil XL, der seit März 2018 angeboten wird. In Vodafones neuem Toptarif wird die mobile Datenflatrate nicht mehr gedrosselt, so dass mobiles Internet in Deutschland unbegrenzt verwendet werden kann. Dabei steht LTE-Geschwindigkeit mit bis zu 500 MBit/s zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Risikomanager (m/w/d) Schwerpunkt operationelle Risiken
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. Data Analyst im Bereich Biometrie & Data Science (m/w/d)
    InGef - Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin GmbH, Berlin
Detailsuche

Zum Tarif Red XL gehört zudem eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Die unbegrenzte Datenflatrate steht allerdings so nicht im EU-Ausland zur Verfügung, sondern wandelt sich dann in einen Volumentarif. Das Datenvolumen fällt mit 23 GByte pro Monat allerdings vergleichsweise üppig aus. Vermutlich muss weiteres Datenvolumen im EU-Ausland dazugebucht werden, wenn dieses aufgebraucht ist. Ganz eindeutig geht das aus den Vodafone-Informationen nicht hervor.

Bei der Ausgestaltung des Tarifs und beim Preis orientiert sich Vodafone direkt am Konkurrenzprodukt der Telekom. Beide Tarife kosten 79,95 Euro im Monat und es gibt im EU-Ausland 23 GByte Datenvolumen. Die Telefon- und SMS-Flatrate kann ohne Aufpreis im EU-Ausland verwendet werden.

Red XS mit 1 GByte pro Monat

Der neue Einstiegstarif in die Red-Welt von Vodafone heißt Red XS. Darin enthalten ist zum Preis von 24,99 Euro neben einer Telefon- und SMS-Flatrate ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte pro Monat. Dabei gilt das Gigadepot: Wenn Kunden Datenvolumen in einem Monat nicht aufbrauchen, wird dieses in den Folgemonat übertragen. Die Kunden erhalten dann entsprechend mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, werden die maximal 500 MBit/s vermutlich wie bisher auf 32 KBit/s gedrosselt.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, Virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum Tarif gehört die Funktion Vodafone Pass. Die erlaubt es Kunden, ihre Lieblings-Apps ganz ohne Datenverbrauch zu nutzen. Vodafone bietet Pässe für Chat-Apps, Video-Apps, Musik-Apps und Social-Apps. In jedem dieser Pässe wird das durch die Apps verursachte Datenvolumen nicht auf das übrige Datenvolumen angerechnet. So können etwa Musikstreaming-Dienste verwendet werden, ohne dass sich das mobile Datenvolumen entsprechend verringert.

Bei Bedarf können weitere Pässe zu dem einen, der schon im Tarif enthalten ist, dazugebucht werden. Jeweils 5 Euro pro Monat kostet der Chat-, Social- oder Music-Pass. Der Video-Pass ist mit 10 Euro monatlich doppelt so teuer. In einem Hilfedokument sind alle im jeweiligen Pass enthaltenen Apps aufgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pacatianus 23. Mai 2018

...dann wär ich dabei. Aber dauerhaft brauch ich's dann doch nicht.

Anonymer Nutzer 08. Mai 2018

Was bringt mir die Info, was ein Tarif in Nepal oder Luxemburg kostet? Welche praktische...

chellican 08. Mai 2018

Ich sprach von Taiwan (auch offiziell Republik China genannt) - nicht Thailand. :-)

redbullface 07. Mai 2018

Das ist schön zu wissen bei euch beiden. Ich habe gemischte Erfahrungen mit gedrosseltem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /