Abo
  • Services:

Vodafone: Smartphone-Tarif mit echter Datenflatrate kostet 80 Euro

Vodafone zieht nach und bietet in Kürze ebenfalls einen Smartphone-Tarif mit einer echten Datenflatrate ohne Drosselung an. Vor anderthalb Monaten hatte die Deutsche Telekom einen solchen Tarif gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Red-Tarife von Vodafone
Neue Red-Tarife von Vodafone (Bild: Ben Stansall/AFP/Getty Images)

Bei Vodafone können ab dem 15. Mai 2018 zwei neue Red-Tarife gebucht werden. Neben einem neuen Toptarif gibt es einen neuen Tarif für Einsteiger in die Red-Welt. Der Tarif Red XL kopiert den Telekom-Tarif Magenta Mobil XL, der seit März 2018 angeboten wird. In Vodafones neuem Toptarif wird die mobile Datenflatrate nicht mehr gedrosselt, so dass mobiles Internet in Deutschland unbegrenzt verwendet werden kann. Dabei steht LTE-Geschwindigkeit mit bis zu 500 MBit/s zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. State Street Bank International GmbH, München

Zum Tarif Red XL gehört zudem eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Die unbegrenzte Datenflatrate steht allerdings so nicht im EU-Ausland zur Verfügung, sondern wandelt sich dann in einen Volumentarif. Das Datenvolumen fällt mit 23 GByte pro Monat allerdings vergleichsweise üppig aus. Vermutlich muss weiteres Datenvolumen im EU-Ausland dazugebucht werden, wenn dieses aufgebraucht ist. Ganz eindeutig geht das aus den Vodafone-Informationen nicht hervor.

Bei der Ausgestaltung des Tarifs und beim Preis orientiert sich Vodafone direkt am Konkurrenzprodukt der Telekom. Beide Tarife kosten 79,95 Euro im Monat und es gibt im EU-Ausland 23 GByte Datenvolumen. Die Telefon- und SMS-Flatrate kann ohne Aufpreis im EU-Ausland verwendet werden.

Red XS mit 1 GByte pro Monat

Der neue Einstiegstarif in die Red-Welt von Vodafone heißt Red XS. Darin enthalten ist zum Preis von 24,99 Euro neben einer Telefon- und SMS-Flatrate ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte pro Monat. Dabei gilt das Gigadepot: Wenn Kunden Datenvolumen in einem Monat nicht aufbrauchen, wird dieses in den Folgemonat übertragen. Die Kunden erhalten dann entsprechend mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, werden die maximal 500 MBit/s vermutlich wie bisher auf 32 KBit/s gedrosselt.

Zum Tarif gehört die Funktion Vodafone Pass. Die erlaubt es Kunden, ihre Lieblings-Apps ganz ohne Datenverbrauch zu nutzen. Vodafone bietet Pässe für Chat-Apps, Video-Apps, Musik-Apps und Social-Apps. In jedem dieser Pässe wird das durch die Apps verursachte Datenvolumen nicht auf das übrige Datenvolumen angerechnet. So können etwa Musikstreaming-Dienste verwendet werden, ohne dass sich das mobile Datenvolumen entsprechend verringert.

Bei Bedarf können weitere Pässe zu dem einen, der schon im Tarif enthalten ist, dazugebucht werden. Jeweils 5 Euro pro Monat kostet der Chat-, Social- oder Music-Pass. Der Video-Pass ist mit 10 Euro monatlich doppelt so teuer. In einem Hilfedokument sind alle im jeweiligen Pass enthaltenen Apps aufgeführt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

pacatianus 23. Mai 2018

...dann wär ich dabei. Aber dauerhaft brauch ich's dann doch nicht.

david_rieger 08. Mai 2018

Was bringt mir die Info, was ein Tarif in Nepal oder Luxemburg kostet? Welche praktische...

chellican 08. Mai 2018

Ich sprach von Taiwan (auch offiziell Republik China genannt) - nicht Thailand. :-)

redbullface 07. Mai 2018

Das ist schön zu wissen bei euch beiden. Ich habe gemischte Erfahrungen mit gedrosseltem...

AlexHoch 07. Mai 2018

Es gibt in dem tarif nicht die Möglichkeit einer direkten Multisim. Man kann für 20...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    OLKB Planck im Test
    Winzig, gerade, programmierbar - gut!

    Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
    Leckere neue Welt
    Die Stadt wird essbar und smart

    Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

      •  /