Abo
  • IT-Karriere:

Vodafone Reiseflat Plus: Mobilfunk-Konditionen direkt im EU-Ausland nutzen

Gegen einen Aufpreis können Vodafones Red-Kunden ihren gebuchten Mobilfunkvertrag mit den darin enthaltenen Inklusivleistungen fast ohne Einschränkungen auch im EU-Ausland nutzen. Bei Telefonie und SMS gibt es allerdings eine Beschränkung.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone bietet Reiseflat Plus an.
Vodafone bietet Reiseflat Plus an. (Bild: Carl Court/AFP/Getty Images)

Vodafone bringt mit der Tarifoption Reiseflat Plus eine interessante Option für EU-Reisende. Anders als bei ähnlichen Optionen steht dem Kunden das für Deutschland gebuchte Kontingent auch im EU-Ausland zur Verfügung. Besonders bei der Nutzung von Smartphones ist das ein Vorteil. Üblicherweise erhalten Reisende im EU-Ausland nur einen Bruchteil des Datenvolumens, das innerhalb Deutschlands bereitsteht.

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Die neue Tarifoption bietet Vodafone ausschließlich den Kunden an, die einen der Red-Mobilfunktarife gebucht haben. Diese können für 2,99 Euro Aufschlag pro Tag die Leistungen des Mobilfunkvertrags auch im EU-Ausland nutzen. Bei einem zweiwöchigen Urlaub würden dann Kosten von um die 40 Euro hinzukommen.

Datenflatrate ohne Einschränkungen nutzbar

Wer also den Tarif Red M gebucht hat und Reiseflat Plus im EU-Ausland bucht, kann dort die Datenflatrate mit einem ungedrosselten Volumen von monatlich 1 GByte verwenden. Bei anderen EU-Auslandspaketen erhalten Kunden je nach Anbieter ein Datenvolumen für einen Tag oder für eine Woche. Dabei steht dann aber üblicherweise deutlich weniger Datenvolumen als im Basistarif zur Verfügung.

Der Vorteil dieser Lösung ist, dass dem Kunden bei einem zweiwöchigen Aufenthalt im EU-Ausland länger das in Deutschland gültige ungedrosselte Datenvolumen zur Verfügung steht, weil es im EU-Ausland nicht verbraucht werden kann.

Sprach- und SMS-Flatrates sind begrenzt

Ebenfalls die Sprach- und SMS-Flatrate steht im EU-Ausland zur Verfügung, allerdings gibt es hier eine Limitierung. Pro Tag dürfen maximal 500 SMS aus dem Flatrate-Kontingent versendet werden. Und bei Telefonaten ist nach 500 Minuten am Tag Schluss - also nach etwas mehr als 8 Stunden Telefonie. Jede weitere SMS oder Telefonminute wird dann für den Tag mit 20 Cent pro Nachricht respektive Telefonminute berechnet. In der Praxis dürften diese Einschränkungen wohl für die wenigsten Kunden relevant sein.

Die Reiseflat Plus wird nur dann fällig, wenn sich der Kunde im EU-Ausland aufhält und den Vertrag in Anspruch nimmt. Sobald er telefoniert, eine SMS versendet oder das mobile Internet nutzt, wird die Tagespauschale fällig. Wer bei einem längeren Aufenthalt im EU-Ausland einige Tage darauf verzichten kann, kann so Kosten sparen. Außer in den EU-Ländern gilt der Tarif auch beim Aufenthalt in der Schweiz und in der Türkei.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 26,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. 0,49€
  4. 4,99€

askyyer 02. Jun 2014

GENAU DAS ist meiner Freundin & mir aus passiert.. wir haben beide den RED M Tarif, sie...

d1m1 02. Jun 2014

Vorher gab es doch die Möglichkeit für 3¤ am Tag 100 Freiminuten, 100 FreiSMS und 100 MB...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /