Abo
  • IT-Karriere:

Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Otelo-Tarife bekommen LTE-Zugang.
Otelo-Tarife bekommen LTE-Zugang. (Bild: Vodafone)

Otelo-Kunden mit einem Laufzeitvertrag können neuerdings ohne Aufpreis das LTE-Netz von Vodafone nutzen. Bisher kostete dies monatlich 5 Euro zusätzlich - nur für ausgewählte Tarife. Mit der Änderung gibt es die Nutzung des LTE-Netzes von Vodafone künftig für alle Lautzeittarife. Für Prepaid-Kunden gilt die neue Regelung nicht, hier ist eine LTE-Nutzung weiterhin generell nicht möglich.

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Die Bestandteile der Tarife mit einer Laufzeit von zwei Jahren bleiben ansonsten unverändert. In allen Vertragstarifen liegt die maximale Datenrate weiterhin bei 21,6 MBit/s im Download und 3,6 MBit/s im Upload. Diese Geschwindigkeit steht für das im Tarif enthaltene ungedrosselte Datenvolumen zur Verfügung. Ist das Volumen vor Ablauf des Monats aufgebraucht, gibt es nur noch maximal 64,4 KBit/s.

Im April 2018 hatte Vodafone bei allen Otelo-Laufzeitverträgen die maximale Datenrate halbiert. Zuvor erhielten Kunden eine Datenrate von 42,2 MBit/s im Download. Wer eine höhere Datenrate haben möchte, muss dafür seitdem einen Aufpreis zahlen. Die Erhöhung der Datenrate steht aber nicht für alle Tarife zur Verfügung.

Option LTE 50 für zwei Tarife

Die Option heißt bei Otelo LTE 50 und kann nur für die beiden Tarife Allnet-Flat Classic und Allnet-Flat Max gebucht werden. Bisher erhielten Kunden nur dann Zugang zum LTE-Netz, wenn sie diese Option gebucht hatten. Der Preis von 5 Euro monatlich bleibt unverändert. Dafür gibt es weiterhin eine maximale Geschwindigkeit von 50 MBit/s im Download und bis zu 25 MBit/s im Upload.

Die Einführung der LTE-Nutzung gilt sowohl für Neukunden als auch für Bestandskunden. Wer also bereits Otelo-Kunde ist, kann künftig das LTE-Netz von Vodafone nutzen. Für Telefonate ist das LTE-Netz für Otelo-Kunden weiterhin nicht nutzbar, dann wird auf das UMTS- oder GSM-Netz gewechselt. Bei Vodafone ist das LTE-Netz mittlerweile in vielen Regionen besser ausgebaut als das UMTS-Netz. Wenn in einer Region kein UMTS-Zugang zur Verfügung stand hat, musste sich der Kunde mit EDGE abmühen, was heutzutage vor allem viel Wartezeit bedeutet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149,00€, Toshiba 240-GB-SSD für 29,00€, Sandisk...
  3. 135,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...

TrollNo1 20. Mai 2019

Wieso Nachteil? Die Kunden bekommen doch nicht weniger als bisher. Nur die anderen...

treysis 19. Mai 2019

Da habe ich aber (o2-Netz) VoLTE und WiFi-Calling mit drin, zudem Allnet-Flat. Klar...

randya99 19. Mai 2019

Auf check24 kostet es nur 23¤ mit 10GB.. mit 5GB nur 9¤.. aber eine 10GB LTE Datensim von...


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /