• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone: Neuer Callya-Black-Tarif bietet 50 GByte Daten im Monat

Vodafone bietet mit Callya Black einen neuen Prepaid-Tarif an, der ein großes Datenpaket beinhaltet: Nutzer stehen 50 GByte für vier Wochen zur Verfügung. Außerdem gibt es SMS- und Telefonie-Flatrates sowie 500 Inklusiv-Einheiten für Gespräche und SMS ins EU-Ausland.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Callya-Tarif richtet sich an Vielsurfer.
Der neue Callya-Tarif richtet sich an Vielsurfer. (Bild: Vodafone)

Vodafone hat einen neuen Prepaid-Tarif vorgestellt: Callya Black richtet sich an Nutzer, die ein großes Datenvolumen im Monat benötigen. Der Tarif beinhaltet 50 GByte mit bis zu 500 MBit pro Sekunde, wovon sich 38 GByte im EU-Ausland verwenden lassen.

Stellenmarkt
  1. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Außerdem bietet der Tarif SMS- und Telefonie-Flatrates für Nachrichten und Gespräche im Inland und im EU-Ausland. Für Gespräche und Nachrichten von Deutschland aus ins EU-Ausland stehen 500 Inklusiv-Einheiten zur Verfügung.

Wie alle Callya-Tarife handelt es sich um ein klassisches Prepaid-Angebot, bei dem Kunden keine längerfristige Vertragsbindung eingehen. Der Tarif lässt sich monatlich erneuern, entsprechend flexibel sind Nutzer, wenn sie den Dienst nicht mehr brauchen.

Callya Black ist für temporäre Nutzung gut geeignet

Entsprechend preist Vodafone Callya Black als Tarif auch für Nutzer an, die nur kurzfristig ein großes monatliches Datenvolumen benötigen. Auch für Personen, die sich nur temporär in Deutschland aufhalten, könnte der Tarif gut geeignet sein.

Callya Black ist Vodafone zufolge exklusiv in den Flagship-Läden des Mobilfunkanbieters sowie einigen ausgewählten Shops erhältlich. Der Preis liegt für eine vierwöchige Nutzung bei 80 Euro.

Erst vor kurzem hatte Vodafone einige Callya-Tarife aufgewertet und das Datenvolumen erhöht. Bei den Tarifen Callya Smartphone Special und Callya Smartphone Allnet Flat können Nutzer seit Mitte Oktober 2019 25 Prozent mehr Daten im Monat verwenden, ohne mehr zahlen zu müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 96,51€

TrollNo1 11. Nov 2019

Ja haben sie, wenn du in einer der Regionen lebst, wo das halbwegs gut ausgebaut ist...

demon driver 10. Nov 2019

Wie oft muss man dir das erklären? Darin, dass etwas beworben wird, was dann objektiv...

robinx999 10. Nov 2019

Zum Kalendermonat hat man bei Festen Verträgen bezahlt und dies ist auch dort noch...

treysis 09. Nov 2019

Ja, es könnte wesentlich besser sein, aber, meine Güte! 4 Wochen. Dann kannste halt mal...

sofries 09. Nov 2019

Ich verstehe das Geheule hier überhaupt nicht. Man kann sich sehr wohl Verträge mit enorm...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Sono Motors: Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will
Sono Motors
Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will

Die Crowdfunding-Kampagne kam zur richtigen Zeit. Mit dem Geld hat das Elektroauto-Startup Sono Motors die Coronakrise bisher gut überstanden.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Soundcloud-Gründer Das eigene E-Bike für 59 Euro im Monat
  2. Kuberg Elektrisches Dirt Bike mit Anhänger vorgestellt
  3. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis

    •  /