Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone startet neue Red-Tarife am 11. April.
Vodafone startet neue Red-Tarife am 11. April. (Bild: Leon Neal/Getty Images)

Vodafone: Neue Red-Tarife erhalten ein Gigadepot

Vodafone startet neue Red-Tarife am 11. April.
Vodafone startet neue Red-Tarife am 11. April. (Bild: Leon Neal/Getty Images)

Vodafone hat neue Red-Tarife vorgestellt, mit denen ungenutztes Datenvolumen in den Folgemonat übertragen werden kann. Die Funktion ist aber an bestimmte Bedingungen geknüpft. Zudem gibt es Wi-Fi Calling in allen Tarifen, die gegen Aufpreis mehr ungedrosseltes Datenvolumen erhalten.

Vodafones Red-Tarife werden teurer. Alle fünf Tarifvarianten steigen jeweils im monatlichen Preis um 2 Euro. Im Gegenzug gibt es in allen Tarifen mehr ungedrosseltes Datenvolumen, die neue Funktion Gigadepot und die Bereitstellung von Wi-Fi Calling. Letzteres steht aber nur für einen Bruchteil der Smartphones am Markt zur Verfügung. Die neuen Tarife gelten ab dem 11. April 2017.

Anzeige

Gigadepot auch für Bestandskunden

Die Funktion Gigadepot überträgt automatisch ungenutztes Datenvolumen in den Folgemonat - allerdings mit erheblichen Einschränkungen. Die neue Funktion wird auch in den bestehenden Tarifen aktiviert. Wer ein ungenutztes Datenvolumen von 4 GByte zur Verfügung hat und davon lediglich 3 GByte verbraucht, kann das verbleibende GByte in den Folgemonat übertragen. Im laufenden Monat wird allerdings immer erst das reguläre ungedrosselte Datenvolumen aufgebraucht und erst danach kommt die Reserve des Vormonats zum Einsatz.

Die Datenvolumenreserve kann kein weiteres Mal in den Folgemonat übertragen werden und verfällt, wenn es nicht genutzt wird. Sobald Datenvolumen aus dem Gigadepot aktiv verwendet wird, kann also in diesem Monat nicht noch einmal Datenvolumen in den Folgemonat übertragen werden. Pro Jahr kann das Gigadepot also maximal sechsmal genutzt werden, weil es jeden zweiten Monat nicht zur Verfügung steht.

Wi-Fi Calling im Red-Tarif enthalten

Nur die neuen Red-Tarife bekommen die Funktion Wi-Fi Calling, um über ein örtliches WLAN mit dem Mobiltelefon telefonieren zu können. Diese Funktion setzt aber ein passendes Smartphone voraus. Die meisten Geräte am Markt werden nicht unterstützt. Gerade mal zwölf Android-Smartphones und sieben iPhone-Modelle sind für Wi-Fi Calling im Vodafone-Netz ausgelegt. Wer keines der unterstützten Geräte besitzt, kann die neue Funktion nicht verwenden.

Ab dem 11. April 2017 gelten die neuen Red-Tarife. Wie auch bisher sind in allen Tarifen Telefon-, SMS- und MMS-Flatrates enthalten, die Tarife unterscheiden sich nur durch die Größe des ungedrosselten Datenvolumens. Für das mobile Internet steht die maximal im LTE-Netz verfügbare Geschwindigkeit zur Verfügung. Im Tarif Red S erhöht sich das monatliche Datenvolumen von 1 auf 2 GByte und die Kosten steigen von 29,99 Euro auf 31,99 Euro im Monat. Von 39,99 Euro auf 41,99 Euro erhöht sich der Monatspreis für den Tarif Red M. Dafür gibt es ebenfalls 1 GByte mehr, also statt bisher 3 GByte gibt es 4 GByte im Monat.

Tarifbestandteile im EU-Ausland nutzbar

Für den Tarif Red L erhöht sich das monatliche Datenvolumen um 2 GByte von 6 GByte auf 8 GByte. Das erhöht den Monatspreis von 49,99 Euro auf 51,99 Euro. Für 2 Euro Aufpreis gibt es im Tarif Red XL 4 GByte zusätzliches Datenvolumen. Statt bisher 10 GByte sind es 14 GByte im Monat, dafür muss der Kunde 71,99 Euro zahlen. Im Tarif XXL gibt es für 2 Euro mehr dann 5 GByte mehr monatliches Datenvolumen, es steigt von 20 GByte auf 25 GByte. Der Preis erhöht sich von 99,99 Euro auf 101,99 Euro. Generell können alle Tarifbestandteile auch im EU-Ausland verwendet werden, das gilt auch für das Gigadepot.

Bei allen Red-Tarifen ist standardmäßig die Datenautomatik Speed Go aktiv. Sobald das ungedrosselte Datenvolumen aufgebraucht ist, werden bis zu dreimal pro Monat 250 MByte für 3 Euro dazugebucht. Kunden werden darüber im Vorfeld per SMS informiert und können die Nachbuchung bei Bedarf abbestellen. Dann wird die Geschwindigkeit für die mobile Internetnutzung auf 32 KBit/s gedrosselt.


eye home zur Startseite
knoxxi 29. Mär 2017

Ich glaube Telefonica bzw Aldi Talk drosselt auf 64kbit damit geht es mit ner Minute...

honk 29. Mär 2017

Da ist Vodafon wirklich meister drin, sich Tarifstrukturen auszudenken, die in der...

StefanAUT 29. Mär 2017

Das mit den wenigen unterstützen Geräte stimmt nur bedingt. Habe ein Huawei Mate 9 (nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DFL Digital Sports GmbH, Köln
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Neustadt
  3. mission<one>, Neu-Ulm
  4. Heintz van Landewyck GmbH, Trier


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Recht von Jameda

    AllDayPiano | 06:10

  2. Re: Endlich das Hauptproblem erkannt

    kazhar | 06:05

  3. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Mett | 05:51

  4. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Workoft | 05:47

  5. Das ist doch mal eine tolle Idee

    motzerator | 05:25


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel