Abo
  • Services:

Vodafone: Netflix generiert jede Sekunde knapp 80 Gigabyte im Netz

Vodafone legt zu den Feiertagen wieder einige Angaben über seine Datennutzung offen. Streaming, Messenger und Web-Inhalte wurden stärker genutzt als jemals zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Techniker bei der Arbeit
Vodafone-Techniker bei der Arbeit (Bild: Vodafone)

In den vergangenen zwölf Monaten gingen 400 Millionen Gigabyte Daten durch das deutsche Mobilfunknetz von Vodafone. Das gab das Unternehmen am 22. Dezember 2017 bekannt. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Datennutzung damit erneut deutlich angestiegen. Streaming-Dienste, Messenger-Angebote und Web-Inhalte wurden stärker genutzt als jemals zuvor.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Im Kabelnetz ist der Datendurchsatz mit fünf Exabyte noch zehnmal höher als im Mobilfunk.

Ein großer Teil des Datenvolumens - mehr als 50 Prozent - wird durch Video-Streaming erzeugt. Besonders beliebt sind hier die Dienste von Youtube, Netflix und Amazon Prime.

Auf Basis der Werte rechnet der britische Netzbetreiber auch in der bevorstehenden Silvesternacht mit neuen Rekorden. Schon im vergangenen Jahr wurden zum Jahreswechsel in den sieben Stunden zwischen 20 Uhr und 3 Uhr morgens per Mobilfunk Fotos, Videos und Nachrichten mit einem Volumen von 281 Millionen Megabyte verschickt. Eine stärkere Datennutzung gab es in keiner Nacht zuvor. Bei Telefongesprächen (23 Millionen) und SMS (4,5 Millionen) erwartet Vodafone wie schon im Vorjahr hohe Werte.

Netflix: Jede Sekunde knapp 80 Gigabyte

In Spitzenzeiten liefen Weihnachten 2016 über den Streamingdienst Netflix jede Sekunde knapp 80 Gigabyte durch das Mobilfunknetz von Vodafone. "Gut möglich, dass diese Werte nun noch einmal ansteigen", erklärte das Unternehmen.

Das Mobilfunknetz von Vodafone bewältigte schon 2016 von Heiligabend bis zum 2. Weihnachtsfeiertag rund 830 Millionen Megabyte Daten und 360 Millionen Gesprächsminuten. Die Werte liegen somit nur leicht unter denen gewöhnlicher Werktage mit der beruflichen Nutzung der Netze.

Vodafone hat auch in diesem Jahr die Kapazitäten im Mobilfunknetz erweitert. Erste Basisstationen in Berlin, Hamburg, Hannover und Düsseldorf ermöglichen Datenübertragungsraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde. In insgesamt 30 Städten sind Datenraten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde möglich. Dies sind theoretische Werte, da sich alle Nutzer eine Funkzelle teilen müssen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

ikso 27. Dez 2017

In der Schweiz gibt es seit Jahren keine Drosselungen mehr, funktioniert super und...

Tuxraxer007 26. Dez 2017

Netflix nutze genauso wie andere Streaminanbieter ein CDN-Netzwerk, so das deren Daten...

Tuxraxer007 26. Dez 2017

Traumtänzer. Du hast da ein "0" zuviel.

Der Held vom... 23. Dez 2017

Du widersprichst mir, indem du mit anderen Worten genau dasselbe aussagst wie ich? Das...

Der Held vom... 23. Dez 2017

In der EU ist das nicht so beliebig, hier gibt es bekanntlich zulässige Unter- und...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /