Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone Innovation Park Labs Deutschland
Vodafone Innovation Park Labs Deutschland (Bild: Vodafone Kabel)

Vodafone: Komplette Analogabschaltung beginnt ab 2018

Vodafone Innovation Park Labs Deutschland
Vodafone Innovation Park Labs Deutschland (Bild: Vodafone Kabel)

Vodafone ordnet mit der Analogabschaltung alle Senderplätze neu. Danach soll mit Docsis 3.1 1 GBit pro Sekunde angeboten werden. Der Prozess beginnt im kommenden Monat.

Vodafone wird ab Sommer 2018 in allen Regionen schrittweise die Analogabschaltung in den TV-Kabelnetzen durchführen. Das gab das Unternehmen am 7. Dezember 2017 bekannt. Bereits am 9. Januar 2018 zwischen 0 bis 6 Uhr testet der britische Telekommunikationskonzern die Umstellung als Erstes in der Pilotregion Landshut und Dingolfing.

Anzeige

Um die frei werdenden Bereiche nutzen zu können, muss Vodafone die Sender neu ordnen. Auch die für das Internet genutzten Frequenzen sind von der Umbelegung betroffen. Vodafone-Kunden, die ein CI+-Modul nutzen oder die gewohnten Sender nicht wiederfinden, müssen den Sendersuchlauf starten. Verbindet sich der Kabelrouter nach der Umstellung nicht automatisch mit dem Internet, muss das Gerät durch Aus- und Einschalten neu gestartet werden. Viele Digital-Receiver und Kabel-Router führten dies jedoch automatisch durch. Für den digitalen TV-Empfang ist ein DVB-C-Empfänger notwendig.

In Sachsen und in Bayern ist gesetzlich festgelegt, dass die analoge Kabelverbreitung zum 31. Dezember 2018 ausläuft.

Nach der Analogabschaltung "können wir in unserem Kabelnetz mit Docsis 3.1 ein Gigabit pro Sekunde anbieten", sagte ein Vodafone-Sprecher im Januar 2017.

Um im Downstream höhere Datenübertragungsraten mit Docsis 3.1 zu erreichen, werden die Frequenzbereiche des analogen Fernsehens freigemacht. Um auch höhere Upload-Raten für die Nutzer bereitzustellen, sollen die analogen Radiosender aus dem Kabelnetz verschwinden. Das Signal wird beim Kabelradio aus der Kabeldose direkt in die Stereoanlage geleitet. Die Sender liegen im Bereich zwischen 87,5 und 108 MHz, dies betrifft lokale und überregionale Sender. Docsis 3.1 will den Frequenzbereich zwischen 5 und 204 MHz für den Upstream nutzen.


eye home zur Startseite
TeK 07. Dez 2017

Wenn das bei uns in der Stadt und dem Umland passiert, kann kann man sich wieder eine...

DerDy 07. Dez 2017

Hmm, ist die Angabe 1.000Mbit/s auf einem Werbeschild irgendwie aussagekräftig? Kommt es...

zuschauer 07. Dez 2017

Na ja, das analoge Fernsehen wird abgeschaltet. An seine Stelle tritt jetzt der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Bremervörde
  2. FIO SYSTEMS AG, Leipzig
  3. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  4. Wirecard Bank AG, Aschheim bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  2. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  2. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  3. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  4. Arbeitsgericht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischen Memos entlassen

  5. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  6. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuen Looks zu rückständig

  7. Axel Voss

    "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"

  8. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  9. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  10. Glasfaserkabel zerstört

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Falcon-Heavy-Rakete gestartet: "Verrückte Dinge werden wahr"
Falcon-Heavy-Rakete gestartet
"Verrückte Dinge werden wahr"
  1. Falcon Heavy Mit David Bowie ins Sonnensystem
  2. Raumfahrt SpaceX testet die Triebwerke der Falcon Heavy
  3. Zuma Start erfolgreich, Satellit tot

  1. Re: Die Grundversorgung ist bereits gesichert

    Mingfu | 11:20

  2. Re: Freie Meinungsäußerung

    George99 | 11:20

  3. Schnell! Wer lädt eine MikeRoweSoft-App hoch?

    DebugErr | 11:20

  4. Re: Nein, biologische Unterschiede zu beschreiben

    gutenmorgen123 | 11:19

  5. Re: Warum Star Trek Discovery nicht so gut ankommt...

    azeu | 11:19


  1. 11:39

  2. 10:58

  3. 10:28

  4. 10:13

  5. 09:42

  6. 09:01

  7. 07:05

  8. 06:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel