Vodafone: Kabel Deutschlands Spiegelei-Logo verschwindet heute

Intern nannte Kabel Deutschland sein Logo immer das Spiegelei. Ab heute wird es ersetzt durch das knallige Rot des britischen Vodafone-Konzerns.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo von Kabel Deutschland
Das Logo von Kabel Deutschland (Bild: Kabel Deutschland)

Vodafone und Kabel Deutschland treten gemeinsam unter der Marke Vodafone auf. Das gaben die Unternehmen bei Twitter bekannt. Das Spiegelei-Logo des TV-Kabelnetzbetreibers, wie es intern genannt wurde, verschwindet. Nur im Geschäft mit Wohnungsgesellschaften bleibt der alte Name. In dem Bereich erwirtschaftet Kabel Deutschland knapp ein Fünftel seines Umsatzes.

Stellenmarkt
  1. Digital Transformation Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Prozessmanager / Projektmanager (m/w/d) Digitalisierung
    KombiConsult GmbH, Frankfurt
Detailsuche

Firmensprecher Marco Gassen sagte Golem.de: "Wir firmieren ab heute unter Vodafone Kabel Deutschland GmbH. In einigen Bereichen wird es noch etwas dauern, bis das Logo gänzlich verschwunden ist, so zum Beispiel in den Shops oder auch in der Benutzeroberfläche unseres EPGs der DVRs und Receiver."

Vodafone hatte den TV-Kabelnetzbetreiber für 10,7 Milliarden Euro übernommen, um einen eigenen Zugang zum Festnetz zu bekommen.

Neuer Tarif mit Drosselung

Zuvor hatte Kabel Deutschland angekündigt, dass der Ausbau der 200-MBit/s-Internetanschlüsse weitergehe. Ab Ende August war die Datenübertragungsrate in weiteren 25 Städten und umliegenden Orten verfügbar. Anfang 2016 sollen rund zehn Millionen Kabelhaushalte Zugang zu den 200-MBit/s-Internetanschlüssen haben. Gegenwärtig könnten 14,6 Millionen Haushalte im Verbreitungsgebiet des Kabelnetzbetreibers 100-MBit/s-Internetanschlüsse über das Fernsehkabel nutzen.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Heute erweitert das Vodafone-Unternehmen sein Angebot um den Volumentarif Internet & Phone 200 V. Dieses Produkt bietet Neukunden eine Telefonflatrate in das deutsche Festnetz, einen Internetanschluss mit maximal 200 MBit/s im Download und einen Upload von bis zu 12 MBit/s. Das Datenvolumen ist auf 1.000 GByte pro Abrechnungsmonat begrenzt. Danach wird im Download auf 10 MBit/s und im Upload auf 1 MBit/s für den Rest des Abrechnungsmonats gedrosselt. Neukunden erhalten den Tarif Internet & Phone 200 V in den ersten zwölf Monaten für 19,99 Euro monatlich. Danach beträgt der Preis 39,99 Euro pro Monat. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hago 03. Sep 2015

Vielleicht war gemeint Festnetz direkt bis zum Kunden, ohne Mitnutzung der Telekom...

colon 03. Sep 2015

200mbit/s und über 450mbit/s. Also die ganz klassischen Datenraten.

pansono 03. Sep 2015

Hab grad auch mal nachgeschaut - letzten Monat viel langweiliges Routine Zeug zu tun...

johndoe_deckert 02. Sep 2015

das erste was die gemacht haben ,war die "alten" preise von kabel deutschland zu erhöhen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /