Abo
  • Services:
Anzeige
Das Logo von Kabel Deutschland
Das Logo von Kabel Deutschland (Bild: Kabel Deutschland)

Vodafone: Kabel Deutschlands Spiegelei-Logo verschwindet heute

Das Logo von Kabel Deutschland
Das Logo von Kabel Deutschland (Bild: Kabel Deutschland)

Intern nannte Kabel Deutschland sein Logo immer das Spiegelei. Ab heute wird es ersetzt durch das knallige Rot des britischen Vodafone-Konzerns.

Anzeige

Vodafone und Kabel Deutschland treten gemeinsam unter der Marke Vodafone auf. Das gaben die Unternehmen bei Twitter bekannt. Das Spiegelei-Logo des TV-Kabelnetzbetreibers, wie es intern genannt wurde, verschwindet. Nur im Geschäft mit Wohnungsgesellschaften bleibt der alte Name. In dem Bereich erwirtschaftet Kabel Deutschland knapp ein Fünftel seines Umsatzes.

Firmensprecher Marco Gassen sagte Golem.de: "Wir firmieren ab heute unter Vodafone Kabel Deutschland GmbH. In einigen Bereichen wird es noch etwas dauern, bis das Logo gänzlich verschwunden ist, so zum Beispiel in den Shops oder auch in der Benutzeroberfläche unseres EPGs der DVRs und Receiver."

Vodafone hatte den TV-Kabelnetzbetreiber für 10,7 Milliarden Euro übernommen, um einen eigenen Zugang zum Festnetz zu bekommen.

Neuer Tarif mit Drosselung

Zuvor hatte Kabel Deutschland angekündigt, dass der Ausbau der 200-MBit/s-Internetanschlüsse weitergehe. Ab Ende August war die Datenübertragungsrate in weiteren 25 Städten und umliegenden Orten verfügbar. Anfang 2016 sollen rund zehn Millionen Kabelhaushalte Zugang zu den 200-MBit/s-Internetanschlüssen haben. Gegenwärtig könnten 14,6 Millionen Haushalte im Verbreitungsgebiet des Kabelnetzbetreibers 100-MBit/s-Internetanschlüsse über das Fernsehkabel nutzen.

Heute erweitert das Vodafone-Unternehmen sein Angebot um den Volumentarif Internet & Phone 200 V. Dieses Produkt bietet Neukunden eine Telefonflatrate in das deutsche Festnetz, einen Internetanschluss mit maximal 200 MBit/s im Download und einen Upload von bis zu 12 MBit/s. Das Datenvolumen ist auf 1.000 GByte pro Abrechnungsmonat begrenzt. Danach wird im Download auf 10 MBit/s und im Upload auf 1 MBit/s für den Rest des Abrechnungsmonats gedrosselt. Neukunden erhalten den Tarif Internet & Phone 200 V in den ersten zwölf Monaten für 19,99 Euro monatlich. Danach beträgt der Preis 39,99 Euro pro Monat. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten.


eye home zur Startseite
Hago 03. Sep 2015

Vielleicht war gemeint Festnetz direkt bis zum Kunden, ohne Mitnutzung der Telekom...

colon 03. Sep 2015

200mbit/s und über 450mbit/s. Also die ganz klassischen Datenraten.

pansono 03. Sep 2015

Hab grad auch mal nachgeschaut - letzten Monat viel langweiliges Routine Zeug zu tun...

johndoe_deckert 02. Sep 2015

das erste was die gemacht haben ,war die "alten" preise von kabel deutschland zu erhöhen...

RedScaledOne 02. Sep 2015

Ich nutze seit geraumer zeit streaming Dienste und kam in den genuss einer von Amazons...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Leipzig, deutschlandweit
  2. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  3. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  4. Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 0,80€
  2. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 10,99€, Anno 2070 Königsedition für 6,99€ und...
  3. (-60%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Nicht Jahre warten, sondern AMD kaufen.

    stevefrogs | 01:09

  2. Re: Definition Umzug?

    tingelchen | 01:05

  3. Re: Kein Entdecker, sondern Entwickler von...

    p4m | 00:59

  4. Zweite Pin?

    crazypsycho | 00:55

  5. Re: Ganz krasse Idee!

    crazypsycho | 00:47


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel