Abo
  • IT-Karriere:

Vodafone: EU-Kommission wird Unitymedia-Verkauf wohl zustimmen

Das Zusammengehen von Vodafone und Unitymedia dürfte nach Zugeständnissen doch noch die Zustimmung der EU-Kommission erhalten. Damit erwächst der Telekom ein mächtiger Festnetzgegner.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Deal im Kabelnetz kommt wohl doch.
Der Deal im Kabelnetz kommt wohl doch. (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone wird voraussichtlich die kartellrechtliche Genehmigung der EU für den 22-Milliarden-Dollar-Kauf der Kabelnetze von Liberty Global in Deutschland und Mitteleuropa erhalten, nachdem es im Mai Konzessionen angeboten hat. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf informierte Kreise. Die EU-Kommission hat bis zum 23. Juli Zeit, um über die Übernahme zu entscheiden.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Die Wettbewerbsbehörde und Liberty Global lehnten eine Stellungnahme an Reuters ab. Vodafone reagierte nicht auf eine Anfrage nach einem Kommentar.

Im Rahmen des EU-Verfahrens hatte Vodafone eine Vereinbarung über die Öffnung des fusionierten Kabelnetzes für Telefónica Deutschland vorgestellt.

Durch den Zugang zum Kabelnetz kann Telefónica Deutschland sein bundesweites Angebot mit Internet im Festnetzbereich deutlich ausbauen. Vodafone vermietet an Telefónica aber ausschließlich Kabelanschlüsse mit Geschwindigkeiten von maximal 300 MBit/s.

Damit würde es im Festnetz erstmals einen bundesweiten Konkurrenten zum Vectoring-Angebot der Deutschen Telekom geben. Durch Docsis 3.1 ist das Kabelnetz zudem in der Lage, Gigabitdatenraten anzubieten, was selbst mit Super-Vectoring nicht möglich ist.

Bei einer gemeinsamen Marktbeherrschung des künftigen Vodafone-Kabelnetzes inklusive Netzzugang von Telefónica und Deutscher Telekom verbleibe kaum mehr Potenzial für einen FTTB-/FTTH-Ausbau in diesen Gebieten, hatte der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) erklärt. Dies würde vor allem lokal und regional tätige, mittelständische Unternehmen gefährden, die den Glasfaserausbau vorantrieben. Für einen eigenwirtschaftlich realisierten, rentablen Glasfaserausbau bliebe somit praktisch kein Raum mehr. Die für Breitband-Internet ausgebauten Kabelgebiete würden so auf Jahre zur "Glasfaser-Diaspora".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 29,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. 4,99€

Faksimile 28. Jun 2019 / Themenstart

Nix Kommune sonder BAHN AG. Die Verlegen dann auch die Abwasserleitungen neu usw. Und das...

TodesBrote 28. Jun 2019 / Themenstart

Absolut, bei uns im Haus (zwei Wohnungen, eine davon den Großeltern) haben wir VDSL 100...

Faksimile 27. Jun 2019 / Themenstart

Hoffen wir auf eine vollständige Regulierung des fusonierten Unternehmen durch die BNetzA

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /