• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone: EU-Kommission wird Unitymedia-Verkauf wohl zustimmen

Das Zusammengehen von Vodafone und Unitymedia dürfte nach Zugeständnissen doch noch die Zustimmung der EU-Kommission erhalten. Damit erwächst der Telekom ein mächtiger Festnetzgegner.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Deal im Kabelnetz kommt wohl doch.
Der Deal im Kabelnetz kommt wohl doch. (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone wird voraussichtlich die kartellrechtliche Genehmigung der EU für den 22-Milliarden-Dollar-Kauf der Kabelnetze von Liberty Global in Deutschland und Mitteleuropa erhalten, nachdem es im Mai Konzessionen angeboten hat. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf informierte Kreise. Die EU-Kommission hat bis zum 23. Juli Zeit, um über die Übernahme zu entscheiden.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, München
  2. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bottrop

Die Wettbewerbsbehörde und Liberty Global lehnten eine Stellungnahme an Reuters ab. Vodafone reagierte nicht auf eine Anfrage nach einem Kommentar.

Im Rahmen des EU-Verfahrens hatte Vodafone eine Vereinbarung über die Öffnung des fusionierten Kabelnetzes für Telefónica Deutschland vorgestellt.

Durch den Zugang zum Kabelnetz kann Telefónica Deutschland sein bundesweites Angebot mit Internet im Festnetzbereich deutlich ausbauen. Vodafone vermietet an Telefónica aber ausschließlich Kabelanschlüsse mit Geschwindigkeiten von maximal 300 MBit/s.

Damit würde es im Festnetz erstmals einen bundesweiten Konkurrenten zum Vectoring-Angebot der Deutschen Telekom geben. Durch Docsis 3.1 ist das Kabelnetz zudem in der Lage, Gigabitdatenraten anzubieten, was selbst mit Super-Vectoring nicht möglich ist.

Bei einer gemeinsamen Marktbeherrschung des künftigen Vodafone-Kabelnetzes inklusive Netzzugang von Telefónica und Deutscher Telekom verbleibe kaum mehr Potenzial für einen FTTB-/FTTH-Ausbau in diesen Gebieten, hatte der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) erklärt. Dies würde vor allem lokal und regional tätige, mittelständische Unternehmen gefährden, die den Glasfaserausbau vorantrieben. Für einen eigenwirtschaftlich realisierten, rentablen Glasfaserausbau bliebe somit praktisch kein Raum mehr. Die für Breitband-Internet ausgebauten Kabelgebiete würden so auf Jahre zur "Glasfaser-Diaspora".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Faksimile 28. Jun 2019

Nix Kommune sonder BAHN AG. Die Verlegen dann auch die Abwasserleitungen neu usw. Und das...

TodesBrote 28. Jun 2019

Absolut, bei uns im Haus (zwei Wohnungen, eine davon den Großeltern) haben wir VDSL 100...

Faksimile 27. Jun 2019

Hoffen wir auf eine vollständige Regulierung des fusonierten Unternehmen durch die BNetzA


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /